Zum Hauptinhalt springen

Plaque

Eine Darstellung von Plaque

Plaque ist ein klebriger Film, der sich auf den Zähnen und dem Zahnfleisch deines Hundes bildet. Er besteht aus Millionen von Bakterien und entsteht, wenn das Futter, das dein Hund frisst, an seinen Zähnen haften bleibt. Wenn du die Plaque nicht regelmäßig entfernst, können diese Bakterien wachsen und zu verschiedenen Zahnproblemen führen. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über Plaque bei Hunden wissen musst: wie sie entsteht, wie du sie erkennst und wie du sie vermeidest.

Wie entsteht Plaque bei Hunden?

Plaque bildet sich auf den Zähnen deines Hundes nach jeder Mahlzeit. Sie entsteht durch eine chemische Reaktion, die ausgelöst wird, wenn vorhandene Bakterien im Mund, Futter und Speichel aufeinandertreffen. Sobald diese drei Komponenten zusammentreffen, beginnt die Reaktion und die Plaque häuft sich an.

Bestimmte Lebensmittel begünstigen die Bildung von Plaque auf den Hundezähnen mehr als andere. Zum Beispiel lieben Bakterien Kohlenhydrate aus Zucker, was bedeutet, dass zuckerhaltige Lebensmittel die Plaquebildung in ihrem Mund erhöhen können.

Wenn die Plaque nicht entfernt wird, verhärtet sie sich und verwandelt sich in eine Substanz namens Zahnstein. Zahnstein, auch Kalkül genannt, ist rau und porös und kann sich über und unter dem Zahnfleischrand bilden.

Wie erkenne ich zu viel Plaque auf den Hundezähnen?

Es gibt einige Anzeichen, auf die du achten solltest, wenn du den Mund deines Hundes untersuchst. Zeigt der Mund deines Hundes eines der folgenden Symptome?

  • Entzündetes Zahnfleisch.
  • Verfärbte Zähne.
  • Zahnverlust.
  • Mundgeruch.
  • Eiter im Mund.

Wenn dein Hund eines dieser Symptome zeigt, solltest du deinen Tierarzt kontaktieren und um Rat bitten, bevor du versuchst, die Plaque von den Zähnen deines Hundes zu entfernen.

Warum ist Plaque bei Hunden unerwünscht?

Eine hohe Ansammlung von Plaque kann ein echtes Problem für deinen Hund sein. Das liegt daran, dass Zahnstein zwei Arten von Schäden an den Zähnen und dem Zahnfleisch verursacht.

Erstens bildet der Zahnstein eine raue Oberfläche, die als Platz für Bakterien dient, um im Mund zu wachsen und sich zu vermehren. Bakterien können eine Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis) verursachen, die oft zu schmerzhaften Blutungen führt. Gingivitis kann zu Parodontitis fortschreiten, die zu weiteren Entzündungen, Schmerzen und Zahnverlust führt (siehe Handout "Zahnerkrankungen bei Hunden" für weitere Informationen).

Zweitens können die Bakterien auf dem Zahnstein in den Blutkreislauf aufgenommen und in verschiedenen Organen abgelagert werden, einschließlich der Leber und der Nieren, was zu Infektionen und verminderter Organfunktion führt.

Wie kann ich die Bildung von Plaque und Zahnstein auf den Zähnen meines Hundes verhindern?

Nachdem die Zähne deines Hundes von deinem Tierarzt professionell gereinigt und poliert wurden, ist eine häusliche Zahnpflege notwendig, um die Bildung von Plaque und Zahnstein zu reduzieren. Du kannst die Plaqueansammlung verringern, indem du folgende Aktivitäten durchführst:

  • Füttere deinen Hund mit einem vom Veterinary Oral Health Council (VOHC) akzeptierten Dental-Diät, die die Plaque- und Zahnsteinbildung durch mechanische oder chemische Mittel verlangsamt. Indem du die Plaquebildung begrenzt, wird die Entwicklung von Zahnstein stark reduziert.
  • Putze oder wische die Zähne deines Hundes täglich. Dies ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um Plaque zu entfernen, bevor sie sich in Zahnstein verwandelt. Verwende keine Zahnpasta für Menschen, da sie Inhaltsstoffe enthält, die zu Magenverstimmungen führen können, wenn sie verschluckt werden.
  • Verwende ein vom VOHC akzeptiertes Wasserzusatzmittel, um die Bakterienzahl im Mund zu reduzieren, was zu einem verbesserten Atem führt.
  • Biete deinem Hund Kauspielzeuge und Zahnsnacks an, die speziell dafür entwickelt wurden, leichten Zahnstein zu reduzieren oder zu entfernen. Lass deinen Hund niemals auf Knochen, Pferdehufen, Geweihen, Eiswürfeln oder Nylonspielzeugen kauen, die die Zähne brechen können.

Wie weiß ich, ob das Produkt, das ich zur Vermeidung von Zahnstein verwende, tatsächlich wirkt?

Der Veterinary Oral Health Council akzeptiert nur Zahnpflegeprodukte, die sicher sind und nach strengen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen haben, dass sie die Ansammlung von Plaque und Zahnstein reduzieren.

 

Plaque bildet sich auf Hundegebissen nach dem Essen durch eine chemische Reaktion von Bakterien, Nahrung und Speichel. Zu viel Plaque kann zu Zahnstein führen, der Zahnfleischentzündungen und Gesundheitsprobleme verursachen kann. Symptome sind u.a. entzündetes Zahnfleisch und Mundgeruch. Regelmäßige Zahnpflege ist wichtig, einschließlich Zähneputzen und spezieller Diäten oder Snacks, die von Tierärzten empfohlen werden. Produkte zur Zahnpflege sollten vom Veterinary Oral Health Council zertifiziert sein.


Die Autoren gehen davon aus, dass bei Erkrankung eines Tieres ein Tierarzt aufgesucht werden sollte und Medikamente nur nach Absprache mit einem Arzt oder Apotheker eingenommen werden sollten. Nur eine individuelle Untersuchung kann zu einer Diagnose und Therapieentscheidung führen.

Wir helfen dir den nächsten Tierarzt zu finden → Hier entlang