Zum Hauptinhalt springen

Stechäpfel

(Weitergeleitet von Datura)
Eine Darstellung von Datura
thorn apple with violet and white flower

Stechäpfel sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Die weltweit etwa 9 bis 14 Arten sind alle stark giftig und enthalten Alkaloide wie Atropin, Hyoscyamin und Scopolamin. Diese Stoffe wirken auf das Nervensystem und können zu Halluzinationen, Erregung, Krämpfen, Herzrasen, Atemlähmung und Tod führen. In diesem Artikel erfährst du mehr über die Stechapfel-Pflanze, ihre Wirkung auf Hunde und wie du deinen Vierbeiner vor einer Vergiftung schützen kannst.

Was ist Stechapfel?

Stechapfel (Datura stramonium) ist eine einjährige oder kurzlebige krautige Pflanze, die ursprünglich aus Mexiko und dem südöstlichen Nordamerika stammt, aber inzwischen weltweit verbreitet ist. Die Pflanze wächst auf Schuttplätzen, Brachland, in aufgelassenen Gärten und an Wegrändern, vorwiegend in klimabegünstigten Gegenden. Sie wird bis zu 1,2 Meter hoch und hat dunkelgrüne, unregelmäßig gelappte Blätter. Die Blüten sind groß, weiß oder violett und trichterförmig. Die Früchte sind kugelige Kapseln mit vielen Stacheln, die zahlreiche schwarze Samen enthalten.

Wie wirkt Stechapfel auf Hunde?

Stechapfel ist für Hunde sehr gefährlich, da alle Pflanzenteile giftig sind, vor allem aber die Samen. Schon der Verzehr von wenigen Samen kann zu einer schweren Vergiftung führen. Die Symptome treten meist innerhalb von 30 Minuten bis zwei Stunden nach der Aufnahme auf und können je nach Dosis variieren. Typische Anzeichen sind:

Eine Stechapfel-Vergiftung ist ein lebensbedrohlicher Notfall und erfordert sofortige tierärztliche Behandlung. Der Tierarzt wird versuchen, das Gift aus dem Magen-Darm-Trakt zu entfernen, zum Beispiel durch Erbrechen oder Magenspülung, und den Hund mit Infusionen und Medikamenten unterstützen.

Wie kann man eine Stechapfel-Vergiftung vermeiden?

Die beste Vorbeugung ist es, deinen Hund von Stechapfel-Pflanzen fernzuhalten. Wenn du solche Pflanzen in deiner Umgebung entdeckst, solltest du sie entfernen oder zumindest unzugänglich machen. Achte auch darauf, dass dein Hund keine Gartenabfälle oder Kompost frisst, die Stechapfel-Samen enthalten könnten. Wenn du deinen Hund im Freien spazieren führst, solltest du ihn immer im Auge behalten und ihn nicht an unbekannten Pflanzen knabbern lassen. Wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund Stechapfel gefressen hat, solltest du keine Zeit verlieren und ihn sofort zum Tierarzt bringen.

 

Stechapfel ist eine giftige Pflanze für Hunde, die zu schweren Vergiftungen mit neurologischen und kardialen Symptomen führen kann. Um eine solche Vergiftung zu vermeiden, solltest du deinen Hund von Stechapfel-Pflanzen fernhalten und ihn nicht an unbekannten Pflanzen fressen lassen. 


Erfahre noch mehr über Datura

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊