Zum Hauptinhalt springen

Drachenbaum

(Weitergeleitet von Drachenlilie)
Eine Darstellung von Drachenlilie

Der Drachenbaum (Dracaena) ist eine beliebte Zimmerpflanze, die in vielen Haushalten zu finden ist. Die Pflanze hat attraktive, schmale Blätter in verschiedenen Farben und kann bis zu zwei Meter hoch werden. Der Drachenbaum gehört zur Familie der Spargelgewächse und ist ursprünglich in Westafrika, Asien und auf den Kanarischen Inseln beheimatet.

Aber ist der Drachenbaum auch für Hunde geeignet? Leider nein. Drachenbaum ist für Hunde giftig und kann, wenn er gefressen wird, ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen. In diesem Artikel erklären wir, warum Drachenbaum giftig ist, welche Symptome eine Vergiftung verursacht und was du tun kannst, um deinen Hund zu schützen.

Warum ist Drachenbaum für Hunde giftig?

Drachenbaum enthält Saponine, sekundäre Pflanzenstoffe, die in vielen Pflanzen vorkommen. Saponine haben eine seifenartige Wirkung und schäumen auf, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen. Sie dienen der Pflanze als Schutz vor Fressfeinden und Pilzbefall.

Für den Menschen sind Saponine in geringen Mengen unbedenklich und kommen zum Beispiel in Tomaten, Salat oder Erbsen vor. Der rote Pflanzensaft des Drachenbaums enthält jedoch eine hohe Konzentration an Saponinen, die für Hunde giftig sind.

Welche Symptome zeigt ein Hund, wenn er Drachenbaum gefressen hat?

Wenn ein Hund Drachenbaum frisst, kann er folgende Symptome zeigen:

Bei schweren Vergiftungen können auch folgende Symptome auftreten:

  • Bewegungsstörungen
  • Bewusstseinsstörungen
  • blutiger Durchfall

Die Symptome können je nach Menge der aufgenommenen Pflanzenteile und dem Gesundheitszustand des Hundes variieren. In jedem Fall solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen, wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund Drachenbaum gefressen hat.

Wie wird eine Drachenbaumvergiftung behandelt?

Der Tierarzt wird versuchen, das Gift aus dem Körper des Hundes zu entfernen und die Symptome zu lindern. Dazu kann er folgende Maßnahmen ergreifen

  • Aktivkohle: Die Gabe von Aktivkohle kann das Gift im Magen binden und verhindern, dass es in den Blutkreislauf gelangt. Dies sollte möglichst innerhalb von zwei Stunden nach der Giftaufnahme geschehen.
  • Magenspülung: Eine Magenspülung kann das Gift aus dem Magen entfernen. Sie sollte nur unter Narkose durchgeführt werden.
  • Infusion: Eine Infusion kann den Flüssigkeitsverlust ausgleichen und die Nierenfunktion unterstützen.
  • Medikamente: Der Tierarzt kann Medikamente verabreichen, die die Magenschleimhaut schützen, das Erbrechen stoppen oder die Schmerzen lindern.

Wie kann man verhindern, dass ein Hund Drachenbaum frisst?

Die beste Vorbeugung ist natürlich, keinen Drachenbaum im Haus zu haben, wenn man einen Hund hat. Wenn du jedoch nicht auf diese schöne Zimmerpflanze verzichten möchtest, solltest du folgende Vorsichtsmaßnahmen treffen:

  • Stelle den Drachenbaum außerhalb der Reichweite deines Hundes auf, zum Beispiel auf ein hohes Regal oder eine Kommode.
  • Entfernen regelmäßig abgefallene Blätter oder andere Pflanzenteile vom Boden.
  • Erziehe deinen Hund, die Pflanzen nicht anzuknabbern oder zu fressen.
  • Beobachte deinen Hund genau, wenn er sich in der Nähe des Drachenbaums aufhält.

Der Drachenbaum ist eine schöne Zimmerpflanze, aber leider für Hunde giftig.


Erfahre noch mehr über Drachenlilie

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Drachenbaum

Palmlilien

Palmlilien (Yucca) sind eine Gattung von Pflanzen aus der Familie der Spargelgewächse. Sie stammen ursprünglich aus den trockenen Gebieten Amerikas und sind an das Leben in der Wüste angepasst. Es...

Aloe

Aloe ist eine Gattung von Sukkulenten, die über 300 verschiedene Arten umfasst. Die bekannteste und am häufigsten verwendete Art ist die Aloe Vera, die auch Wüstenlilie genannt wird. Sie stammt...

Agave

Agave ist eine Gattung von Sukkulenten, die aus mehr als 200 Arten besteht. Die meisten Agaven stammen aus Mexiko und dem Südwesten der USA, wo sie in trockenen und heißen Gebieten wachsen. Agaven...

Bogenhanf

Bogenhanf (Sansevieria) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Spargelgewächse. Er stammt ursprünglich aus Afrika und Asien und wird auch Schwiegermutterzunge oder Afrikanischer Sisal genannt....