Zum Hauptinhalt springen

Echte Bärentraube

Eine Darstellung von Echte Bärentraube

Die Bärentraube (Arctostaphylos uva-ursi) ist eine Pflanze aus der Familie der Heidekrautgewächse, die vor allem in höheren Lagen wächst. Sie hat immergrüne Blätter und kleine weiße oder rosa Blüten, die im Frühjahr erscheinen. Die roten Beeren sind essbar, aber sehr bitter und werden gerne von Bären gefressen - daher der Name.

Aber was hat die Bärentraube mit Hunden zu tun? Die Antwort liegt in den Blättern der Pflanze, die seit Jahrhunderten als Heilmittel verwendet werden. Die Blätter enthalten einen hohen Anteil an Arbutin, einer Substanz, die im Körper zu Hydrochinon umgewandelt wird. Hydrochinon wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und kann bei Harnwegsinfektionen helfen.

Vorteile der Bärentraube für Hunde

Wenn dein Hund an einer Blasenentzündung leidet oder häufig Probleme mit den Harnwegen hat, kann die Bärentraube eine natürliche Alternative zu Antibiotika sein. Die Pflanze kann als Tee zubereitet oder als Fertigpräparat in Form von Tabletten oder Tropfen verabreicht werden. Die Dosierung richtet sich nach dem Gewicht des Hundes und sollte immer mit einem Tierarzt abgesprochen werden.

Die Bärentraube kann nicht nur akute Beschwerden lindern, sondern auch vorbeugend wirken. Sie kann das Wachstum von Bakterien hemmen und den pH-Wert des Urins senken, was das Risiko einer erneuten Infektion verringert.

Nachteile der Bärentraube für Hunde

Die Bärentraube ist jedoch kein Wundermittel und sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Tierarzt angewendet werden. Es gibt einige Nachteile und Nebenwirkungen, die beachtet werden sollten:

  • Die Echte Bärentraube darf nicht bei trächtigen oder säugenden Hündinnen angewendet werden, da sie eine wehenfördernde Wirkung haben kann.
  • Die Echte Bärentraube darf nicht bei Niereninsuffizienz oder Lebererkrankungen angewendet werden, da sie diese verschlimmern kann.
  • Die Echte Bärentraube darf nicht über einen längeren Zeitraum (mehr als vier Wochen) angewendet werden, da es sonst zu Reizungen der Schleimhäute kommen kann.
  • Die Echte Bärentraube darf nicht zusammen mit anderen Medikamenten verabreicht werden, die den pH-Wert des Urins beeinflussen (z.B. Vitamin C), da sonst die Wirkung verloren geht oder verstärkt wird.
  • Bärentraube kann bei einigen Hunden allergische Reaktionen (z.B. Hautausschlag oder Juckreiz) auslösen.

Die Bärentraube ist eine Heilpflanze mit langer Tradition und nachgewiesener Wirkung bei Harnwegsinfektionen. Sie kann deinem Hund helfen, wenn er unter solchen Beschwerden leidet oder wenn du ihnen vorbeugen möchtest. 

Bärentraube ist kein Allheilmittel und ersetzt keine tierärztliche Behandlung.


Erfahre noch mehr über Echte Bärentraube

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Echte Bärentraube

Preiselbeeren

Preiselbeeren sind die Früchte der Pflanze Vaccinium vitis-idaea, die zur Gattung der Heidelbeeren gehört. Sie wachsen in vielen Regionen der Welt, vor allem in Nordamerika und Europa. Preiselbeeren...

Heidelbeere

Heidelbeeren (Vaccinium myrtillus) sind kleine, runde Beeren von blauer bis violetter Farbe. Sie wachsen an sommergrünen Zwergsträuchern, die zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae) gehören....

Moosbeeren

Moosbeeren sind kleine, rote Früchte, die an Sträuchern wachsen und vor allem in kühleren Regionen Nordamerikas heimisch sind. Sie sind bekannt für ihren charakteristischen, säuerlichen Geschmack...

Rauschbeere

Die Rauschbeere gehört zu einer Gattung von Pflanzen, die in verschiedenen Teilen der Welt vorkommen. Oft in Wäldern oder auf Feldern zu finden, zeichnen sich diese Pflanzen durch ihre auffälligen...