Zum Hauptinhalt springen

Linsen-Wicke

(Weitergeleitet von Ervilie)
Eine Darstellung von Ervilie
©

Linsen-Wicke ist eine Pflanze aus der Familie der Hülsenfrüchte, die auch als Vogelwicke oder Erbsenwicke bekannt ist. Sie wächst vor allem in Europa und Asien und wird als Futterpflanze für Tiere oder als Gründünger für den Boden verwendet. Aber kann man Linsen-Wicke auch an Hunde verfüttern? Und welche Vor- und Nachteile hat diese Zutat für deinen Vierbeiner? In diesem Artikel erfährst du mehr über Linsen-Wicke und wie du sie deinem Hund füttern kannst.

Was ist Linsen-Wicke?

Linsen-Wicke ist eine einjährige Pflanze, die bis zu einem Meter hoch werden kann. Sie hat gefiederte Blätter und kleine, weiße oder rosa Blüten, die Schmetterlinge anlocken. Die Früchte sind Hülsen, die mehrere kleine, runde Samen enthalten. Diese Samen sind essbar und haben einen nussigen Geschmack. Sie ähneln den Linsen, die wir als Menschen gerne essen, sind aber kleiner und heller.

Linsen-Wicke wird seit der Antike als Futterpflanze für Tiere angebaut, vor allem für Pferde, Schafe und Rinder. Sie hat einen hohen Gehalt an Eiweiß, Mineralstoffen und Vitaminen und kann das Wachstum und die Gesundheit der Tiere fördern. Außerdem verbessert sie die Bodenqualität, indem sie Stickstoff bindet und Unkraut unterdrückt.

Welche Vorteile hat Linsen-Wicke für Hunde?

Linsen-Wicke kann auch für Hunde eine gesunde Zutat sein, wenn sie richtig zubereitet wird. Die Samen der Pflanze enthalten viel pflanzliches Eiweiß, das für den Muskelaufbau und die Zellregeneration wichtig ist. Außerdem liefern sie komplexe Kohlenhydrate, die dem Hund Energie geben und seinen Blutzuckerspiegel stabil halten. Die Ballaststoffe in Linsen-Wicke können die Verdauung anregen und die Darmflora unterstützen. Zudem enthält Linsen-Wicke Antioxidantien, die das Immunsystem stärken und vor freien Radikalen schützen können.

Linsen-Wicke kann besonders für Hunde geeignet sein, die eine Allergie oder Unverträglichkeit gegenüber tierischem Eiweiß haben. In diesem Fall kann Linsen-Wicke eine gute Alternative zu Fleisch oder anderen tierischen Produkten sein, um den Eiweißbedarf des Hundes zu decken. Auch für Hunde, die übergewichtig sind oder an Diabetes leiden, kann Linsen-Wicke eine sinnvolle Ergänzung sein, da sie wenig Fett und Zucker enthält.

Welche Nachteile hat Linsen-Wicke für Hunde?

Linsen-Wicke ist nicht für jeden Hund geeignet und sollte nur in Maßen gefüttert werden. Wie andere Hülsenfrüchte auch enthält Linsen-Wicke Phasin, einen giftigen Stoff, der die roten Blutkörperchen verkleben kann. Dies kann zu Vergiftungserscheinungen wie Erbrechen, Durchfall, Fieber oder Schüttelfrost führen. Um Phasin unschädlich zu machen, muss Linsen-Wicke gekocht werden. Rohe oder getrocknete Linsen-Wicke darf man dem Hund auf keinen Fall geben!

Auch gekochte Linsen-Wicke kann Nebenwirkungen haben, vor allem wenn der Hund nicht daran gewöhnt ist oder zu viel davon frisst. Linsen-Wicke kann starke Blähungen verursachen, die dem Hund unangenehm sind und zu Bauchschmerzen führen können. Außerdem kann Linsen-Wicke zu Verstopfung oder Durchfall führen, je nachdem wie der Hund darauf reagiert. Deshalb sollte man Linsen-Wicke nur in kleinen Mengen füttern und beobachten, wie der Hund sie verträgt.

Wie kann man Linsen-Wicke an Hunde füttern?

Wenn du deinem Hund Linsen-Wicke füttern möchtest, solltest du einige Dinge beachten. Zum einen solltest du nur die Samen der Pflanze verwenden, nicht die Blätter oder die Stängel. Diese können für den Hund unverdaulich oder sogar giftig sein. Zum anderen solltest du die Samen gut waschen und mindestens 15 Minuten kochen, um Phasin zu zerstören. Du kannst die Samen auch über Nacht einweichen, um sie weicher zu machen und die Blähungen zu reduzieren.

Linsen-Wicke sollte nicht als Alleinfutter für den Hund dienen, sondern nur als Beilage oder Ergänzung. Du kannst die gekochten Samen zum Beispiel mit etwas Fleisch, Gemüse oder Reis mischen, um eine ausgewogene Mahlzeit für deinen Hund zu kreieren. Die Menge an Linsen-Wicke sollte nicht mehr als 10 Prozent der Gesamtfuttermenge ausmachen. Wenn du dir unsicher bist, wie viel Linsen-Wicke du deinem Hund füttern kannst, solltest du dich an deinen Tierarzt oder einen Ernährungsberater wenden.

 

Linsen-Wicke ist eine Hülsenfrucht, die viele gesundheitliche Vorteile für Hunde haben kann, wenn sie richtig zubereitet und dosiert wird. Sie liefert pflanzliches Eiweiß, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Antioxidantien und andere Nährstoffe, die dem Hund gut tun können. Allerdings ist Linsen-Wicke nicht für jeden Hund geeignet und kann auch Nebenwirkungen wie Blähungen oder Verdauungsprobleme verursachen. Deshalb sollte man Linsen-Wicke nur in gekochter Form und in kleinen Mengen füttern und den Hund gut beobachten. 


Erfahre noch mehr über Ervilie

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Linsen-Wicke

Kichererbsen

Die kurze Antwort lautet: Ja, aber nur gekocht und in Maßen. Kichererbsen enthalten in rohem Zustand den giftigen Stoff Phasin, der die roten Blutkörperchen verklumpen lässt und zu Durchfall,...

Erbsen

Es gibt verschiedene Arten von Erbsen, die du deinem Hund geben kannst, wie zum Beispiel: Grüne Erbsen: Das sind die klassischen Erbsen, die du frisch, gefroren oder getrocknet kaufen kannst. Sie...

Schwarze Bohnen

Schwarze Bohnen enthalten viele wertvolle Nährstoffe, die für die Gesundheit deines Hundes wichtig sind. Dazu gehören: Ballaststoffe: Sie fördern die Verdauung und können Verstopfung oder Durchfall...

Adzukibohne

Adzukibohnen sind kleine rote Bohnen, die hauptsächlich in China, Japan und Korea angebaut werden. Sie werden auch “rote Sojabohnen” genannt und sind mit den Mungobohnen verwandt. Die Bohnen haben...