Zum Hauptinhalt springen

Erythrit

(Weitergeleitet von Erythritol)
Eine Darstellung von Erythritol

Vielleicht hast du schon einmal von Erythrit gehört oder es sogar selbst verwendet. Es ist ein natürlicher Zuckeralkohol, der als Süßungsmittel in vielen Lebensmitteln und Getränken verwendet wird. Aber was genau ist Erythrit und wie wirkt es sich auf deinen Hund aus? In diesem Artikel erfährst du mehr über die Vor- und Nachteile von Erythrit für dich und deinen Vierbeiner.

Was ist Erythrit?

Erythrit ist ein Zuckeralkohol, der auch unter der Bezeichnung E968 bekannt ist. Er kommt natürlicherweise in einigen Früchten, Pilzen und Käsesorten vor. Es hat etwa 70% der Süßkraft von Zucker, aber nur 6% der Kalorien. Es wird meist aus Mais oder Weizen hergestellt. Er hat keinen Einfluss auf den Blutzucker- oder Insulinspiegel und kann daher auch von Diabetikern verzehrt werden. Außerdem schadet es den Zähnen nicht und kann sogar Karies vorbeugen.

Ist Erythritol für Hunde geeignet?

Leider nein. Erythrit ist für Hunde nicht geeignet und sollte auf jeden Fall vermieden werden. Der Grund dafür ist, dass Hunde Erythrit nicht gut verstoffwechseln können und es zu einer Anreicherung im Blut kommt. Dies kann zu schweren gesundheitlichen Problemen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Krämpfen oder sogar Leberversagen führen. Die Symptome können innerhalb von Minuten oder Stunden auftreten.

Wie viel Erythrit ist für Hunde gefährlich?

Es gibt keine genaue Angabe darüber, wie viel Erythrit für einen Hund gefährlich ist. Dies hängt von der Größe, dem Gewicht und dem Gesundheitszustand des Hundes ab. Generell gilt jedoch: Je mehr Erythrit ein Hund frisst, desto schlimmer sind die Folgen. Deshalb solltest du immer darauf achten, dass dein Hund keinen Zugang zu Lebensmitteln oder Getränken hat, die Erythrit enthalten. Lies immer die Zutatenliste auf der Verpackung und bewahre solche Produkte außerhalb der Reichweite deines Hundes auf.

 

Erythrit ist ein Zuckeralkohol mit geringen Kalorien, der natürlicherweise in einigen Lebensmitteln vorkommt. Es beeinflusst den Blutzucker nicht, schadet den Zähnen nicht und ist sicher für Diabetiker. Allerdings ist es für Hunde giftig und kann schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen. Es gibt keine genaue Menge, die als gefährlich betrachtet wird, daher sollte jeglicher Zugang zu Erythrit für Hunde vermieden werden.


Erfahre noch mehr über Erythritol

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Erythrit

Xylit

Für Menschen ist Xylit unbedenklich, aber für Hunde kann er lebensgefährlich sein. Warum ist das so und was sollte man tun, wenn der Hund Xylit gefressen hat? Bei Hunden bewirkt Xylit eine starke...

Sorbitol

Sorbitol ist eine Art Zuckeralkohol, der chemisch ähnlich wie Glukose ist, aber ein zusätzliches Wasserstoffatom enthält. Sorbitol ist etwa 60 % so süß wie Zucker und hat mehr als die Hälfte der...

Stevia

Stevia ist ein Extrakt aus den Blättern der Pflanze Stevia rebaudiana, die in Südamerika heimisch ist. Die Blätter enthalten Steviolglycoside, die bis zu 300-mal süßer sind als Zucker, aber keine...

Maltit

Maltit gehört zur Familie der Zuckeralkohole (Polyole), die in der Lebensmittelindustrie häufig als Zuckeralternativen eingesetzt werden. Sie bieten die Süße von Zucker, haben aber weniger Kalorien...