Zum Hauptinhalt springen

Goldrute

Eine Darstellung von Goldrute

Die Goldrute ist eine Pflanze, die in vielen Teilen der Welt wächst und seit Jahrhunderten als Heilpflanze verwendet wird. Sie hat gelbe Blüten und kann bis zu zwei Meter hoch werden. Goldrute enthält verschiedene Inhaltsstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit von Hunden auswirken können, aber auch einige Risiken bergen. In diesem Artikel erfährst du mehr über Goldrute für Hunde und was du bei der Anwendung beachten solltest.

Vorteile der Goldrute für Hunde

Goldrute wirkt vor allem harntreibend und entzündungshemmend. Das bedeutet, dass sie die Ausscheidung von Flüssigkeit und Giftstoffen über die Nieren fördert und gleichzeitig Entzündungen im Bereich der Harnwege und der Nieren lindert. Dies kann bei Hunden mit Blasenentzündungen, Nierensteinen oder anderen Harnwegsproblemen hilfreich sein. Goldrute kann auch die Durchblutung fördern und die Wundheilung beschleunigen.

Goldrute kann als Tee, Tinktur oder Pulver verabreicht werden. Die Dosierung hängt von der Größe und dem Gewicht des Hundes ab, aber im Allgemeinen gilt: je kleiner der Hund, desto geringer die Dosis. Eine Faustregel besagt, dass ein Teelöffel getrocknetes Goldrutenkraut etwa 10 Kilogramm Hund entspricht. Man kann den Tee ins Trinkwasser mischen oder direkt ins Maul geben. Die Tinktur oder das Pulver kann unter das Futter gemischt oder auf ein Leckerli gegeben werden.

Nachteile der Goldrute für Hunde

Goldrute ist nicht für jeden Hund geeignet. Bei manchen Hunden kann sie allergische Reaktionen wie Hautausschlag, Juckreiz oder Atembeschwerden auslösen. Wenn du bemerkst, dass dein Hund solche Symptome zeigt, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen und die Anwendung von Goldrute abbrechen.

Außerdem sollte Goldrute nicht an Hunde verfüttert werden, die an Herz- oder Lebererkrankungen leiden oder blutverdünnende Medikamente einnehmen. Goldrute kann den Blutdruck erhöhen und die Blutgerinnung beeinträchtigen. Dies kann zu schweren Komplikationen führen.

Goldrute sollte auch nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, da sie die Nierenfunktion beeinträchtigen kann. Eine Kur von maximal vier Wochen wird empfohlen. Danach sollte eine Pause eingelegt oder der Rat eines Tierarztes eingeholt werden.

 

Die Goldrute ist eine natürliche Heilpflanze, die Hunden mit Harnwegs- oder Nierenproblemen helfen kann. Sie hat aber auch einige Nebenwirkungen und Gegenanzeigen, die es zu beachten gilt. 


Erfahre noch mehr über Goldrute

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Goldrute

Kamille

Kamille ist eine Pflanze aus der Familie der Korbblütler, die vor allem in Europa, Asien und Afrika vorkommt. Sie hat weiße Blüten mit einem gelben Zentrum, die einen angenehmen Duft verströmen. Die...

Schafgarbe

Schafgarbe (Achillea millefolium) ist eine mehrjährige Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Sie hat fein gefiederte Blätter und weiße oder rosa Blüten, die in flachen Dolden angeordnet sind. Die...

Ringelblume

Die Ringelblume stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wurde schon im Mittelalter als Heilpflanze geschätzt. Sie enthält viele Wirkstoffe, die entzündungshemmend, wundheilungsfördernd,...

Johanniskraut

Johanniskraut, auch als Hypericum perforatum bekannt, ist eine blühende Pflanze, die in Europa, Asien und Nordamerika heimisch ist. Die Pflanze wird seit Jahrhunderten in der Volksmedizin zur...

Produkte mit Goldrute

Hersteller

Markus Mühle

Typ

Trockenfutter

Hersteller

AKAH

Typ

Trockenfutter

Hersteller

LUPOSAN

Typ

Ergänzungsnahrung

Hersteller

mammaly

Typ

Ergänzungsnahrung