Zum Hauptinhalt springen

Grünkohl

Eine Darstellung von Grünkohl

Grünkohl ist ein beliebtes Wintergemüse mit vielen gesunden Inhaltsstoffen. Aber ist Grünkohl auch für Hunde geeignet? In diesem Artikel erfährst du, was Grünkohl ist, welche Vor- und Nachteile er für deinen Hund hat und wie du ihn am besten zubereitest.

Was ist Grünkohl?

Grünkohl gehört zur Familie der Kreuzblütler und ist eng verwandt mit Brokkoli, Blumenkohl und Kohlrabi. Er hat große, krause Blätter, die je nach Sorte grün oder violett sein können. Grünkohl wird vor allem in Norddeutschland angebaut und ist eine typische Zutat für Eintöpfe und Aufläufe. Er hat einen leicht bitteren Geschmack und eine feste Konsistenz.

Welche Vorteile hat Grünkohl für Hunde?

Grünkohl ist reich an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien und Ballaststoffen. Er kann helfen, das Immunsystem zu stärken, die Verdauung zu fördern und Haut und Fell zu pflegen. Außerdem kann Grünkohl entzündungshemmend wirken und das Risiko bestimmter Krebsarten senken.

Grünkohl enthält unter anderem folgende Nährstoffe

  • Vitamin A: unterstützt die Sehkraft, das Wachstum und die Schleimhäute
  • Vitamin C: stärkt das Immunsystem, schützt vor Infektionen und fördert die Wundheilung.
  • Vitamin K: unterstützt die Blutgerinnung und den Knochenstoffwechsel
  • Folsäure: fördert die Zellteilung und die Bildung roter Blutkörperchen
  • Kalzium: stärkt Knochen, Zähne und Muskeln
  • Eisen: transportiert Sauerstoff im Blut und beugt Blutarmut vor
  • Magnesium: reguliert die Nerven- und Muskelfunktion sowie den Energiestoffwechsel
  • Kalium: reguliert Wasserhaushalt, Blutdruck und Herzrhythmus
  • Beta-Carotin: wirkt als Antioxidans und schützt vor freien Radikalen
  • Lutein: wirkt als Antioxidans und schützt die Augen vor UV-Strahlung

Welche Nachteile hat Grünkohl für Hunde?

Grünkohl ist zwar gesund für Hunde, sollte aber nur in Maßen verfüttert werden. Zu viel Grünkohl kann zu Verdauungsproblemen wie Blähungen, Durchfall oder Erbrechen führen. Außerdem kann Grünkohl die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen, wenn er roh oder in großen Mengen verfüttert wird. Das liegt daran, dass Grünkohl so genannte Glucosinolate enthält, die die Aufnahme von Jod hemmen können. Jod ist ein wichtiges Spurenelement für die Bildung der Schilddrüsenhormone.

Wenn dein Hund an einer Schilddrüsenunterfunktion leidet oder Medikamente dagegen einnimmt, solltest du ihn deshalb nicht mit Grünkohl füttern.

Wie bereite ich Grünkohl für meinen Hund zu?

Wenn du deinem Hund Grünkohl geben möchtest, solltest du ihn immer gut waschen und klein schneiden. Außerdem solltest du ihn immer kochen oder dünsten, um die Glucosinolate zu reduzieren und die Verdaulichkeit zu erhöhen. Du kannst Grünkohl als Beilage zu Fleisch oder Fisch servieren oder ihn mit anderen Gemüsesorten mischen. Achte jedoch darauf, nicht zu viel Salz oder Gewürze zu verwenden.

Die empfohlene Menge an Grünkohl für Hunde liegt bei etwa einem Teelöffel pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Das bedeutet zum Beispiel, dass ein 10 kg schwerer Hund etwa 10 Teelöffel Grünkohl pro Tag bekommen kann. Diese Menge sollte jedoch nicht überschritten werden.

 

Grünkohl gehört zur Familie der Kreuzblütler und ist reich an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien und Ballaststoffen. Für Hunde kann er das Immunsystem stärken, die Verdauung fördern, die Haut und das Fell pflegen sowie entzündungshemmend wirken. Dennoch sollte Grünkohl in Maßen verfüttert werden, da zu viel davon Verdauungsprobleme verursachen kann und die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen kann, insbesondere wenn er roh oder in großen Mengen verabreicht wird. Grünkohl sollte gut gewaschen, gekocht oder gedünstet und in kleinen Mengen serviert werden.


Eigenschaften 7

Suchst du weitere Inhaltsstoffe mit einer bestimmten Eigenschaft?
Klicke einfach darauf, um weitere davon zu finden.

Reich an essentiellen Stoffen Reich an Mineralstoffen Reich an Vitaminen Futter Gemüse Fütterung unbedenklich bedingt verträglich

Erfahre noch mehr über Grünkohl

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Grünkohl

Mangold

Mangold ist eine Pflanze, die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. Sie wird seit der Antike als Nahrungsmittel und Heilpflanze verwendet. Mangold hat große, dunkelgrüne Blätter und dicke...

Spinat

Spinat ist eine Pflanze aus der Familie der Gänsefußgewächse, die ursprünglich aus Asien stammt. Er wird schon seit Jahrhunderten als Gemüse angebaut und verzehrt. Spinat hat große, dunkelgrüne...

Rucola

Rucola, auch Rauke oder Arugula genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Kreuzblütler, zu der auch Brokkoli, Kohl und Senf gehören. Rucola stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wird...

Palmkohl

Palmkohl ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien, die das Immunsystem und die Zellgesundheit deines Hundes unterstützen. Er enthält unter anderem Vitamin A, C, K, B6, Folsäure,...