Zum Hauptinhalt springen

Hopfenzapfen

Eine Darstellung von Hopfenzapfen

Hopfenzapfen sind die weiblichen Blütenstände des Echten Hopfens (Humulus lupulus), einer Pflanzenart aus der Familie der Hanfgewächse. Hopfenzapfen werden hauptsächlich zum Bierbrauen verwendet, da sie dem Bier Geschmack, Aroma und Haltbarkeit verleihen. Aber Hopfenzapfen haben auch andere Eigenschaften, die für dich und deinen Hund interessant sein können. In diesem Artikel erfährst du mehr über Hopfenzapfen und ihre Wirkung auf Hunde.

Was sind Hopfenzapfen?

Hopfenzapfen sind zapfenähnliche Ähren, die aus vielen kleinen Schuppen bestehen. Auf diesen Schuppen befinden sich kleine gelbe Drüsen, die das Harz Lupulin enthalten. Lupulin ist der Hauptwirkstoff der Hopfenzapfen und setzt sich aus verschiedenen Bitterstoffen, ätherischen Ölen und Flavonoiden zusammen. Hopfenzapfen werden im Spätsommer geerntet und vor der Weiterverarbeitung getrocknet.

Welchen Nutzen haben Hopfenzapfen?

Hopfenzapfen haben eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung auf Mensch und Tier. Sie können daher bei Unruhe, Nervosität, Angstzuständen oder Schlafstörungen helfen. Hopfenzapfen wirken auch antibakteriell, entzündungshemmend und antioxidativ. Sie können daher bei Hautproblemen, Wunden oder Infektionen eingesetzt werden. Hopfenzapfen haben auch eine verdauungsfördernde Wirkung und können bei Blähungen oder Magenbeschwerden helfen.

Welche Nachteile haben Hopfenzapfen?

Hopfenzapfen sind nicht für jeden Hund geeignet. Einige Hunde können allergisch auf Hopfenzapfen reagieren oder eine Unverträglichkeit entwickeln. Symptome können Juckreiz, Hautausschlag, Schwellungen oder Atembeschwerden sein. In diesem Fall sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht werden. Hopfenzapfen können auch zu Vergiftungen führen, wenn sie in größeren Mengen verzehrt werden. Symptome können Erbrechen, Durchfall, Zittern, Fieber oder Krämpfe sein. Auch in diesem Fall muss sofort ein Tierarzt aufgesucht werden.

Wie kann ich Hopfenzapfen für meinen Hund verwenden?

Hopfenzapfen können auf verschiedene Weise für deinen Hund verwendet werden. Du kannst zum Beispiel einen Tee aus Hopfenzapfen zubereiten und ihn deinem Hund lauwarm zum Trinken geben oder ihn über sein Futter gießen. Du kannst auch einige Tropfen eines alkoholischen Auszugs aus Hopfenzapfen ins Trinkwasser oder auf ein Leckerli geben. Du kannst auch eine Salbe aus Hopfenzapfen herstellen und sie auf die Haut deines Hundes auftragen oder ein Bad mit Hopfenzapfen nehmen.

Wie viel Hopfenzapfen darf mein Hund bekommen?

Die Dosierung der Hopfenzapfen hängt von der Größe, dem Gewicht und dem Gesundheitszustand deines Hundes ab. Generell gilt: Weniger ist mehr. Beginne immer mit einer niedrigen Dosis und beobachte die Wirkung. Wenn dein Hund keine Nebenwirkungen zeigt, kannst du die Dosis langsam erhöhen. Die empfohlene Tagesdosis beträgt etwa 0,5 g getrocknete Hopfenzapfen pro 10 kg Körpergewicht deines Hundes. Das entspricht etwa einem Teelöffel pro 10 kg Körpergewicht.

 

Hopfenzapfen sind eine natürliche und vielseitige Pflanze, die deinem Hund bei verschiedenen Beschwerden helfen kann. Sie wirken beruhigend, entzündungshemmend und verdauungsfördernd.


Eigenschaften 5

Suchst du weitere Inhaltsstoffe mit einer bestimmten Eigenschaft?
Klicke einfach darauf, um weitere davon zu finden.

Reich an Proteinen Reich an Spurenelementen Enthält Getreide Pflanze in kleinen Mengen verträglich

Erfahre noch mehr über Hopfenzapfen

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Produkte mit Hopfenzapfen

Hersteller

ANIfit

Typ

Snack

Hersteller

BeG Buddy

Typ

Ergänzungsnahrung