Zum Hauptinhalt springen

Gartengeißblatt

(Weitergeleitet von Jelängerjelieber)
Eine Darstellung von Jelängerjelieber

Gartengeißblatt, auch bekannt als Jelängerjelieber oder Wohlriechendes Geißblatt, ist eine beliebte Kletterpflanze, die mit ihren duftenden Blüten viele Insekten anlockt. Doch was für Menschen und Bienen angenehm ist, kann für Hunde gefährlich werden. Denn das Gartengeißblatt enthält verschiedene Giftstoffe, die bei Verzehr zu Vergiftungserscheinungen führen können.

Was ist Gartengeißblatt?

Gartengeißblatt (Lonicera caprifolium) gehört zur Familie der Geißblattgewächse (Caprifoliaceae) und stammt ursprünglich aus Südeuropa und Nordafrika. Es ist eine mehrjährige, verholzende Pflanze, die bis zu 10 Meter hoch klettern kann. Die Blätter sind gegenständig, oval und spitz zulaufend. Die Blüten sind röhrenförmig, zweifarbig (rosa und gelb) und stark duftend. Sie erscheinen von Mai bis Juli in dichten Büscheln an den Triebspitzen. Die Früchte sind rote, kugelige Beeren, die ab August reifen.

Welche Giftstoffe enthält Gartengeißblatt?

Gartengeißblatt enthält verschiedene Giftstoffe, die vor allem in den Beeren konzentriert sind, aber auch in den Blättern und Blüten vorkommen können. Zu den wichtigsten Giftstoffen gehören:

  • Saponine: Das sind seifenartige Verbindungen, die die Schleimhäute reizen und die Durchlässigkeit der Zellmembranen erhöhen können. Sie können zu Magen-Darm-Beschwerden, Erbrechen, Durchfall, Krämpfen und Atemnot führen.
  • Cyanogene Glykoside: Das sind Zuckeralkohole, die im MagenBlausäure freisetzen können. Blausäure hemmt die Zellatmung und kann zu Sauerstoffmangel, Herzrasen, Schock und Tod führen.
  • Alkaloide: Das sind stickstoffhaltige Verbindungen, die auf das Nervensystem wirken können. Sie können zu Benommenheit, Schwindel, Zittern, Krämpfen und Lähmungen führen.
  • Flavonoide: Das sind Farbstoffe, die in geringen Mengen positive Effekte haben können, aber in hohen Dosen auch toxisch wirken können. Sie können zu Leber- und Nierenschäden führen.

Wie äußert sich eine Vergiftung durch Gartengeißblatt bei Hunden?

Die Symptome einer Vergiftung durch Gartengeißblatt bei Hunden hängen von der Menge und dem Teil der Pflanze ab, die gefressen wurden. Die ersten Anzeichen können schon nach wenigen Minuten auftreten oder sich erst nach mehreren Stunden zeigen. Zu den typischen Symptomen gehören:

Was tun bei einer Vergiftung durch Gartengeißblatt bei Hunden?

Wenn du vermutest, dass dein Hund Gartengeißblatt gefressen hat oder du ihn dabei beobachtest hast, solltest du sofort handeln. Folgende Schritte sind wichtig:

  • Bringe deinen Hund von der Pflanze weg und verhindere weiteren Kontakt.
  • Versuche herauszufinden, wie viel und welchen Teil der Pflanze dein Hund gefressen hat.
  • Rufe deinen Tierarzt an oder bringe deinen Hund in eine Tierklinik.
  • Gib deinem Hund kein Erbrechen auslösendes Mittel oder Aktivkohle ohne Absprache mit dem Tierarzt.
  • Bewahre ein Stück der Pflanze oder eine Probe des Erbrochenen auf, um sie dem Tierarzt zu zeigen.
  • Folge den Anweisungen des Tierarztes und beobachte deinen Hund auf weitere Symptome.

Wie kann man eine Vergiftung durch Gartengeißblatt bei Hunden vorbeugen?

Die beste Vorbeugung ist, dein Hund gar nicht erst in Kontakt mit Gartengeißblatt kommen zu lassen. Dazu kannst du folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Pflanze kein Gartengeißblatt in deinem Garten oder auf deinem Balkon an oder entferne es, wenn es schon vorhanden ist.
  • Achte darauf, dass dein Hund nicht an fremden Gartengeißblattpflanzen knabbert, wenn du mit ihm spazieren gehst.
  • Erziehe deinen Hund, dass er keine Pflanzen frisst oder nur auf dein Kommando.
  • Halte deinen Hund von Müll oder Kompost fern, wo Gartengeißblattreste enthalten sein könnten.
  • Informiere dich über andere giftige Pflanzen für Hunde und vermeide sie ebenfalls.

Gartengeißblatt ist eine schöne und duftende Kletterpflanze, die aber für Hunde giftig ist. Vor allem die Beeren enthalten verschiedene Giftstoffe, die zu schweren Vergiftungserscheinungen führen können. Wenn du einen Hund hast, solltest du kein Gartengeißblatt in deiner Nähe haben oder deinen Hund davon fernhalten. Wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund Gartengeißblatt gefressen hat, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen.


Erfahre noch mehr über Jelängerjelieber

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Gartengeißblatt

Johanniskraut

Johanniskraut, auch als Hypericum perforatum bekannt, ist eine blühende Pflanze, die in Europa, Asien und Nordamerika heimisch ist. Die Pflanze wird seit Jahrhunderten in der Volksmedizin zur...

Labkraut

Labkraut gehört zur Familie der Rötegewächse und ist in Europa, Asien und Nordamerika verbreitet. Es wächst vor allem an Wegrändern, in Wiesen und in lichten Wäldern. Es gibt verschiedene Arten von...

Waldmeister

Waldmeister ist eine krautige Pflanze, die zur Familie der Rötegewächse (Rubiaceae) gehört. Sie wächst vorzugsweise in schattigen Waldgebieten und blüht im späten Frühling mit kleinen weißen Blüten....

Echter Eibisch

Echter Eibisch ist eine Staude, die bis zu 1,5 Meter hoch werden kann. Er hat behaarte Stängel und Blätter und rosa-weiße Blüten. Die Pflanze ist in Asien und Europa heimisch und wird seit der...