Zum Hauptinhalt springen

Kaladie

Eine Darstellung von Kaladie

Kaladie (Caladium) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Aronstabgewächse, die vor allem wegen ihrer bunten und gemusterten Blätter beliebt ist. Die Blätter sind herz- oder pfeilförmig und können grün, rot, pink oder silbrig sein. Die Kaladie stammt aus Mittel- und Südamerika und wird bei uns meist als Zimmerpflanze gehalten. Doch wie verträgt sich die Kaladie mit Hunden? Welche Vorteile und Nachteile hat diese Pflanze für unsere vierbeinigen Freunde? In diesem Artikel erfährst du mehr über die Kaladie und ihre Wirkung auf Hunde.

Was ist Kaladie?

Kaladie ist eine Blattschmuckpflanze, die aus einer unterirdischen Knolle wächst. Die Knolle dient als Überdauerungsorgan, das heißt, sie speichert Nährstoffe und Wasser für die Pflanze. Im Winter zieht sich die Kaladie zurück und verliert ihre Blätter. Im Frühling treibt sie wieder aus und bildet neue Blätter aus. Die Kaladie blüht selten in der Wohnung, aber wenn sie es tut, bildet sie eine Kolbenblüte aus, die von einem Hochblatt umgeben ist. Die Blüte ist eher unscheinbar im Vergleich zu den auffälligen Blättern.

Die Kaladie gibt es in vielen verschiedenen Sorten, die sich in Farbe und Muster unterscheiden. Einige bekannte Sorten sind zum Beispiel:

  • Caladium 'White Queen': Diese Sorte hat weiße Blätter mit grünem Rand und pinkfarbenen Nerven.
  • Caladium 'Strawberry Star': Diese Sorte hat weiße Blätter mit grünen Nerven und kleinen pinkfarbenen Punkten.
  • Caladium bicolor: Diese Sorte hat zweifarbige Blätter in rot-grün oder weiß-grün.

Die Kaladie mag einen warmen, feuchten und schattigen Standort. Sie sollte regelmäßig gegossen werden, aber nicht zu nass stehen. Sie verträgt kein kalkhaltiges Wasser und braucht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Im Sommer kann sie auch draußen stehen, aber nur an einem windgeschützten Platz.

Ist Kaladie giftig für Hunde?

Leider ja. Die Kaladie enthält wie alle Aronstabgewächse sogenannte Calciumoxalat-Kristalle in ihren Zellen. Diese Kristalle können beim Verzehr der Pflanze die Schleimhäute von Mund, Rachen und Magen-Darm-Trakt reizen und verletzen. Das führt zu Symptomen wie Speicheln, Erbrechen, Durchfall, Schwellungen im Maul und Atemnot. Außerdem kann die Kaladie auch Herzrhythmusstörungen, Krämpfe und Zittern auslösen. Besonders gefährlich ist die Knolle der Kaladie, die eine hohe Konzentration an Giftstoffen enthält.

Wenn dein Hund von der Kaladie gefressen hat, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen. Der Tierarzt kann deinem Hund ein Brechmittel geben, um die Pflanzenteile aus dem Magen zu entfernen. Außerdem kann er deinem Hund Schmerzmittel und Infusionen geben, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Wie kann man Hunde vor Kaladie schützen?

Wenn du eine Kaladie in deiner Wohnung hast, solltest du sie so aufstellen oder aufhängen, dass dein Hund nicht an sie herankommt. Du kannst zum Beispiel einen hohen Schrank oder eine Fensterbank nutzen oder die Pflanze in einen hängenden Korb pflanzen. Achte aber darauf, dass keine Blätter herunterhängen oder abfallen können.

 

Die Kaladie ist eine Blattschmuckpflanze, die aus einer unterirdischen Knolle wächst und in verschiedenen Sorten mit unterschiedlichen Farben und Mustern erhältlich ist. Sie benötigt einen warmen, feuchten und schattigen Standort. Kaladie ist giftig für Hunde, da sie Calciumoxalat-Kristalle enthält, die Mund- und Magenreizungen sowie andere Symptome verursachen können. Um Hunde vor Kaladie zu schützen, sollte man die Pflanze außer Reichweite stellen oder aufhängen, damit der Hund nicht darauf zugreifen kann. Im Falle einer Vergiftung sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht werden.


Erfahre noch mehr über Kaladie

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Kaladie

Taro

Taro gehört zu der Familie der Aronstabgewächse und wird auch Wasserbrotwurzel, Kolokasie oder Eddo genannt. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Südostasien und wird heute vor allem in der Karibik...

Cassava

Cassava ist eine Pflanze aus der Familie der Wolfsmilchgewächse, die in Südamerika, Afrika und Asien angebaut wird. Die Wurzel der Pflanze wird zu Mehl, Stärke oder Flocken verarbeitet und kann...

Süßkartoffeln

Süßkartoffeln sind keine Kartoffeln, sondern Knollen, die zu den Windengewächsen gehören. Sie stammen ursprünglich aus Südamerika und werden heute in vielen tropischen und subtropischen Regionen...

Yams

Yamswurzeln (Dioscorea) sind eine Gattung von Kletterpflanzen, die stärkehaltige Knollen bilden. Sie gehören zur Familie der Yamswurzelgewächse (Dioscoreaceae) und haben nichts mit Süßkartoffeln zu...