Zum Hauptinhalt springen

Kiwi

Eine Darstellung von Kiwi
full of slices kiwi fruits , kiwi background

Kiwi ist eine exotische Frucht, die ursprünglich aus China stammt und heute vor allem in Neuseeland angebaut wird. Sie hat eine grüne, saftige Fruchtfleisch und eine braune, haarige Schale. Kiwi ist reich an Vitamin C, Kalium, Ballaststoffen und Antioxidantien und schmeckt süß-säuerlich.

Aber ist Kiwi auch für Hunde geeignet? Kannst du deinem Vierbeiner diese Frucht als Snack oder Ergänzung zum Futter geben? In diesem Artikel erfährst du alles, was du über Kiwi im Bezug auf Hunde wissen musst.

Die Vorteile von Kiwi für Hunde

Kiwi hat einige gesundheitliche Vorteile für Hunde, die du nicht unterschätzen solltest. Zum einen kann Kiwi das Immunsystem deines Hundes stärken, da sie viel Vitamin C enthält. Vitamin C ist ein wichtiges Antioxidans, das freie Radikale bekämpft und Entzündungen hemmt. Außerdem kann Vitamin C die Eisenaufnahme fördern und die Wundheilung beschleunigen.

Zum anderen kann Kiwi die Verdauung deines Hundes verbessern, da sie viele Ballaststoffe enthält. Ballaststoffe sind unverdauliche Pflanzenbestandteile, die die Darmtätigkeit anregen und die Kotkonsistenz regulieren. Sie können auch Verstopfung oder Durchfall vorbeugen und das Sättigungsgefühl erhöhen.

Darüber hinaus kann Kiwi den Blutdruck deines Hundes senken, da sie viel Kalium enthält. Kalium ist ein Mineralstoff, der den Wasserhaushalt im Körper reguliert und den Blutdruck stabilisiert. Ein Mangel an Kalium kann zu Herzrhythmusstörungen oder Muskelschwäche führen.

Die Nachteile von Kiwi für Hunde

Kiwi hat aber auch einige Nachteile für Hunde, die du beachten solltest. Zum einen kann Kiwi Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen, wenn dein Hund empfindlich auf diese Frucht reagiert. Die Symptome können Juckreiz, Hautausschlag, Erbrechen oder Durchfall sein. Wenn du bemerkst, dass dein Hund nach dem Verzehr von Kiwi solche Anzeichen zeigt, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Zum anderen kann Kiwi den Blutzuckerspiegel deines Hundes erhöhen, da sie viel Fruchtzucker enthält. Fruchtzucker ist eine Art von Zucker, die schnell ins Blut gelangt und den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Dies kann für Hunde mit Diabetes oder Übergewicht problematisch sein.

Außerdem kann Kiwi die Zähne deines Hundes schädigen, da sie viel Säure enthält. Säure greift den Zahnschmelz an und fördert Karies und Zahnstein. Deshalb solltest du deinem Hund nach dem Verzehr von Kiwi immer die Zähne putzen oder ihm ein zahnreinigendes Spielzeug geben.

Wie viel Kiwi darf mein Hund essen?

Wenn du deinem Hund Kiwi geben möchtest, solltest du einige Regeln beachten. Zum einen solltest du immer nur reife Kiwis verwenden, da unreife Kiwis zu sauer sind und Magenbeschwerden verursachen können. Zum anderen solltest du immer nur kleine Mengen geben, da zu viel Kiwi zu Verdauungsproblemen oder Blutzuckerschwankungen führen kann.

Als Faustregel gilt: Ein Teelöffel Kiwifleisch pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag ist ausreichend für deinen Hund. Das bedeutet zum Beispiel: Wenn dein Hund 10 Kilogramm wiegt, kannst du ihm etwa zwei Teelöffel Kiwifleisch am Tag geben.

Außerdem solltest du immer die Schale entfernen, da sie zu hart ist und sich im Darm verfangen kann. Auch die Kerne solltest du entfernen, da sie Cyanid enthalten können, das giftig für Hunde ist.

 

Kiwi ist eine leckere und gesunde Frucht für Hunde, die das Immunsystem stärken, die Verdauung fördern und den Blutdruck senken kann. Allerdings solltest du immer vorsichtig sein und nur kleine Mengen geben, da zu viel Kiwi Allergien, Unverträglichkeiten oder Zahnprobleme verursachen kann. 


Erfahre noch mehr über Kiwi

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Kiwi

Erdbeeren

Erdbeeren sind keine echten Beeren, sondern Sammelnussfrüchte. Das bedeutet, dass die kleinen gelben Körner auf der roten Oberfläche die eigentlichen Früchte sind, die von einem fleischigen...

Mango

Was ist eine Mango? Mango ist eine Steinfrucht, die an einem Baum wächst. Sie hat eine gelbe bis orange Farbe und einen süßen Geschmack. Die Schale der Mango ist nicht essbar und muss entfernt...

Ananas

Ananas ist eine Pflanze aus der Familie der Bromeliengewächse, die in Südamerika heimisch ist. Die Frucht besteht aus vielen einzelnen Beeren, die zu einem großen Zapfen zusammengewachsen sind. Die...

Papaya

Papaya (Carica papaya) ist die einzige Art der Pflanzengattung Carica innerhalb der Familie der Melonenbaumgewächse (Caricaceae). Die Pflanze wird oft als Baum bezeichnet, ist aber eigentlich ein...