Zum Hauptinhalt springen

Krillöl

Eine Darstellung von Krillöl

Krillöl ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das aus einem kleinen Krebs namens Euphausia superba gewonnen wird, der in den kalten Gewässern der Antarktis lebt. Krillöl enthält eine hohe Konzentration an Omega-3-Fettsäuren, die für die Gesundheit von Hunden wichtig sind. Aber was genau sind Omega-3-Fettsäuren und wie wirken sie sich auf deinen Hund aus? In diesem Artikel erfährst du mehr über Krillöl und seine Vor- und Nachteile für Hunde.

Was sind Omega-3-Fettsäuren und warum sind sie wichtig für Hunde?

Omega-3-Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann und die daher über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Es gibt verschiedene Arten von Omega-3-Fettsäuren, die wichtigsten sind EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure). Diese beiden Fettsäuren haben viele positive Effekte auf den Organismus von Hunden, wie zum Beispiel:

Was ist der Unterschied zwischen Krillöl und anderen Omega-3-Quellen?

Es gibt verschiedene Quellen für Omega-3-Fettsäuren, die du deinem Hund zufüttern kannst, wie zum Beispiel Lachsöl, Algenöl oder Leinöl. Krillöl hat jedoch einige Vorteile gegenüber diesen Quellen, die du beachten solltest:

  • Krillöl ist an Phospholipide gebunden, die Teil der Zellmembran sind und die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren erleichtern. Dies ist besonders für Hunde, die Probleme mit der Fettverdauung haben, von Vorteil. 
  • Krillöl enthält Astaxanthin, eines der stärksten natürlichen Antioxidantien, das die Zellen vor freien Radikalen schützt und die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren verstärkt. 
  • Krillöl ist umweltfreundlicher als andere Omega-3-Quellen, da Krill nachhaltig gefischt wird und keine Schwermetalle, Pestizide oder andere Schadstoffe enthält, die in größeren Fischen oder Algen vorkommen können.

Wie viel Krillöl sollte ich meinem Hund geben und wie?

Die optimale Dosierung von Krillöl für deinen Hund hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel seinem Gewicht, seinem Gesundheitszustand, seiner Ernährung und seinem Aktivitätslevel. Als Richtwert kannst du dich an folgender Tabelle orientieren:

Gewicht des HundesTägliche Dosis Krillöl
Bis 10 kg1 Kapsel
10 bis 20 kg2 Kapseln
20 bis 40 kg3 Kapseln 
Über 40 kg4 Kapseln

Du kannst die Krillöl-Kapseln entweder direkt in das Maul deines Hundes geben oder sie aufstechen und das Öl über das Futter träufeln. Achte darauf, dass du die Kapseln kühlst und vor Licht und Wärme schützt, um die Qualität des Öls zu erhalten.

Gibt es Nebenwirkungen oder Risiken bei der Gabe von Krillöl?

Krillöl ist in der Regel gut verträglich und sicher für Hunde, solange du dich an die empfohlene Dosierung hältst und die Qualität des Öls überprüfst. In seltenen Fällen kann es jedoch zu Nebenwirkungen oder Risiken kommen, wie zum Beispiel:

  • Durchfall, Erbrechen, Blähungen oder Appetitlosigkeit, wenn dein Hund empfindlich auf Fett reagiert oder zu viel Krillöl bekommt. In diesem Fall solltest du die Dosis reduzieren oder das Öl absetzen.
  • Allergische Reaktionen, wenn dein Hund allergisch auf Krill oder andere Schalentiere ist. Dies kann sich durch Hautausschlag, Juckreiz, Schwellungen oder Atemnot äußern. In diesem Fall solltest du das Öl sofort absetzen.
  • Blutgerinnungsstörungen, wenn dein Hund Medikamente nimmt, die die Blutgerinnung beeinflussen, wie zum Beispiel Aspirin oder Warfarin. Omega-3-Fettsäuren können die Blutgerinnung hemmen und das Risiko von Blutungen erhöhen. In diesem Fall solltest du die Gabe von Krillöl mit deinem Tierarzt abstimmen.

Krillöl ist eine hochwertige Quelle für Omega-3-Fettsäuren, die viele Vorteile für die Gesundheit deines Hundes haben. Krillöl kann die Funktion von Herz, Gehirn, Augen, Nieren und Gelenken unterstützen, die Gesundheit von Haut und Fell fördern, das Immunsystem stärken und die Zellen vor oxidativem Stress schützen. Krillöl ist zudem besser aufnehmbar, antioxidativer und umweltfreundlicher als andere Omega-3-Quellen. Wenn du deinem Hund Krillöl zufüttern möchtest, solltest du dich an die empfohlene Dosierung halten, die Qualität des Öls überprüfen und mögliche Nebenwirkungen oder Risiken beachten.


Erfahre noch mehr über Krillöl

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Krillöl

Meeres-Zooplankton

Was ist Meeres-Zooplankton? Meeres-Zooplankton ist der Sammelbegriff für alle kleinen Tiere, die im Meerwasser schweben oder schwimmen. Dazu gehören zum Beispiel Krebse, Würmer, Quallen, Schnecken...

Shrimps

Shrimps sind Krebstiere, die zu den Schalen- und Krustentieren gehören. Sie haben ein chitinhaltiges Außenskelett, Fühler und zehn Beine. Es gibt rund 20.000 verschiedene Arten von Shrimps, die...

Garnelen

Garnelen sind reich an Proteinen, die für den Muskelaufbau und die Gesundheit deines Hundes wichtig sind. Außerdem enthalten sie viele Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin B12, Zink, Selen und...

Tintenfische

Tintenfische gehören zur Klasse der Cephalopoden, einer Gruppe von Meerestieren, zu denen auch Kraken und Sepien zählen. Sie sind bekannt für ihren einzigartigen Körperbau, einschließlich ihres...

Produkte mit Krillöl