Zum Hauptinhalt springen

Gewöhnliches Tellerkraut

(Weitergeleitet von Kubaspinat)
Eine Darstellung von Kubaspinat

Bist du auf der Suche nach einer natürlichen und nahrhaften Futterergänzung für deinen Hund? Dann solltest du einen Blick auf das Gewöhnliche Tellerkraut (Claytonia perfoliata) werfen. Dieses Wildkraut ist nicht nur lecker, sondern auch reich an Vitaminen und Mineralstoffen. In diesem Artikel erfährst du mehr über das Gewöhnliche Tellerkraut, seine Vor- und Nachteile für Hunde und wie du es am besten verwenden kannst.

Was ist das Gewöhnliche Tellerkraut?

Das Gewöhnliche Tellerkraut ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler (Montiaceae). Sie stammt ursprünglich aus dem Westen Nordamerikas, wo sie von den Ureinwohnern als Nahrungsmittel geschätzt wurde. Heute ist es auch in Europa verbreitet und wird als Wintergemüse angebaut oder wild gesammelt.

Das Gewöhnliche Tellerkraut hat fleischige Blätter, die an langen Stielen sitzen. Die Blätter sind tellerförmig und umgeben die Blütenstände. Die Blüten sind weiß oder rosa und erscheinen im Frühjahr. Das Gewöhnliche Tellerkraut hat einen mild würzigen Geschmack mit einer leicht säuerlichen, nussigen und salzigen Note.

Welche Vorteile hat das Gewöhnliche Tellerkraut für Hunde?

Gewöhnliches Tellerkraut ist ein sehr gesundes Wildkraut für Hunde. Es enthält große Mengen an Vitamin C, Vitamin A, Kalzium, Eisen und Magnesium. Diese Nährstoffe stärken das Immunsystem, die Knochen, die Zähne und das Blut deines Hundes. Außerdem wirkt das Gewöhnliche Tellerkraut entzündungshemmend, harntreibend und verdauungsfördernd.

Du kannst das Gewöhnliche Tellerkraut roh oder gekocht als Futterzusatz für deinen Hund verwenden. Es eignet sich besonders gut für Hunde mit Allergien oder Magen-Darm-Problemen. Du kannst es auch als Leckerli oder Belohnung beim Training anbieten.

Welche Nachteile hat Tellerkraut für Hunde?

Gewöhnliches Tellerkraut hat für Hunde keine gravierenden Nachteile. Trotzdem solltest du ein paar Dinge beachten:

  • Gewöhnliches Tellerkraut enthält Oxalsäure, die bei übermäßigem Verzehr zu Nierensteinen führen kann. Aus diesem Grund sollte Wildkraut nur in normalen Mengen und nicht täglich gefüttert werden. Beim Kochen geht ein großer Teil der Oxalsäure verloren.
  • Gewöhnliches Tellerkraut kann abführend wirken, wenn dein Hund zu viel davon frisst. Deshalb solltest du die Menge langsam steigern und beobachten, wie dein Hund darauf reagiert.
  • Das Gewöhnliche Tellerkraut kann mit Pestiziden oder Schwermetallen belastet sein, wenn du es am Straßenrand oder an unsauberen Stellen sammelst. Verwende deshalb nur frische, unbehandelte Wildkräuter oder baue sie selbst an.

Das Gewöhnliche Tellerkraut ist ein Wildkraut mit fleischigen Blättern und einem mild würzigen Geschmack. Es enthält viele Nährstoffe wie Vitamin C, Vitamin A, Kalzium, Eisen und Magnesium und kann das Immunsystem, die Knochen und die Verdauung von Hunden unterstützen. Trotzdem sollte es in Maßen gefüttert werden, da es Oxalsäure enthält, die bei übermäßigem Verzehr Nierensteine verursachen kann. Außerdem sollte man auf die Herkunft der Pflanze achten, um Belastungen mit Pestiziden oder Schwermetallen zu vermeiden.


Erfahre noch mehr über Kubaspinat

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Gewöhnliches Tellerkraut

Portulak

Portulak ist eine Pflanze aus der Familie der Portulakgewächse, die ursprünglich aus Asien stammt. Er wird auch Postelein oder Winterportulak genannt und wächst oft wild an Wegrändern oder auf...

Spinat

Spinat ist eine Pflanze aus der Familie der Gänsefußgewächse, die ursprünglich aus Asien stammt. Er wird schon seit Jahrhunderten als Gemüse angebaut und verzehrt. Spinat hat große, dunkelgrüne...

Mangold

Mangold ist eine Pflanze, die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. Sie wird seit der Antike als Nahrungsmittel und Heilpflanze verwendet. Mangold hat große, dunkelgrüne Blätter und dicke...

Wiesen-Sauerampfer

Wiesen-Sauerampfer (Rumex acetosa) ist eine weit verbreitete, krautige Pflanze, die auf Wiesen, in Gärten und an Wegesrändern zu finden ist. Sie ist bekannt für ihre länglichen, saftig grünen...