Zum Hauptinhalt springen

Atropin

(Weitergeleitet von Atropa belladonna)
Eine Darstellung von Atropa belladonna

Atropin ist ein Medikament, das aus der Tollkirsche gewonnen wird und schon seit Jahrhunderten in der Medizin verwendet wird. Es hat eine Reihe von Wirkungen auf den Körper, die je nach Dosis und Anwendung unterschiedlich sein können. In diesem Artikel erfährst du, was Atropin ist, wie es bei Hunden eingesetzt wird und welche Vorteile und Nachteile es hat.

Was ist Atropin?

Atropin gehört zu den sogenannten Anticholinergika, das heißt, es hemmt die Wirkung von Acetylcholin, einem Botenstoff im Nervensystem.
Acetylcholin ist an vielen Prozessen im Körper beteiligt, wie zum Beispiel der Regulation der Herzfrequenz, der Verdauung, der Speichelbildung und der Pupillenweite.
Atropin blockiert die Rezeptoren für Acetylcholin und verhindert so dessen Wirkung.

Wie wird Atropin bei Hunden eingesetzt?

Atropin wird bei Hunden vor allem in zwei Situationen eingesetzt: als Notfallmedikament bei Vergiftungen und als Narkosemittel bei Operationen.

Bei Vergiftungen mit Substanzen, die die Acetylcholinwirkung verstärken, wie zum Beispiel Insektizide oder Pilze, kann Atropin lebensrettend sein.
Es wirkt als Gegengift und hebt die Symptome wie Krämpfe, Speichelfluss, Erbrechen und Atemnot auf.
Atropin wird in solchen Fällen meist als Injektion verabreicht.

Bei Operationen wird Atropin oft als Vorbereitungsmittel verwendet, um die Herzfrequenz zu erhöhen und den Speichelfluss zu reduzieren.
Das erleichtert die Narkoseeinleitung und vermindert das Risiko von Komplikationen.
Atropin wird in diesem Fall meist zusammen mit anderen Narkosemitteln gespritzt oder oral verabreicht.

Welche Vorteile hat Atropin für Hunde?

Atropin hat einige Vorteile für Hunde, die von seiner Wirkung profitieren können.
Zum einen kann es Leben retten bei Vergiftungen mit cholinergen Substanzen, indem es die tödlichen Symptome aufhebt.
Zum anderen kann es die Narkose sicherer machen, indem es das Herz schützt und den Speichelfluss verringert.

Welche Nachteile hat Atropin für Hunde?

Atropin hat aber auch einige Nachteile für Hunde, die von seiner Wirkung beeinträchtigt werden können.
Zum einen kann es Nebenwirkungen verursachen, wie zum Beispiel Unruhe, Erregung, Trockenheit der Schleimhäute, Verstopfung oder Harnverhalt.
Zum anderen kann es Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben, die ebenfalls die Acetylcholinwirkung beeinflussen.
Deshalb sollte Atropin immer nur unter tierärztlicher Aufsicht angewendet werden.

 

Atropin ist ein Medikament mit einer langen Geschichte und einer vielfältigen Wirkung.
Es kann bei Hunden sowohl als Notfallmedikament als auch als Narkosemittel eingesetzt werden.
Es hat aber auch einige Nachteile und Risiken, die beachtet werden müssen.
 


Eigenschaften 3

Suchst du weitere Inhaltsstoffe mit einer bestimmten Eigenschaft?
Klicke einfach darauf, um weitere davon zu finden.

Medizin bedingt verträglich Potenzielle Gefahrenquelle

Erfahre noch mehr über Atropa belladonna

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Atropin

Scopolamin

Scopolamin ist ein sogenanntes Parasympatholytikum, das heißt, es blockiert die Rezeptoren für Acetylcholin an den Enden der Nervenfasern, die vom Parasympathikus ausgehen. Der Parasympathikus ist...

Hyoscyamin

Hyoscyamin ist eine chemische Verbindung, die in der Natur als (S)-Hyoscyamin vorkommt. Dies ist die biologisch aktive Form des Stoffes, die unter anderem in Stechapfel, Alraune, Engelstrompete,...

Belladonna-Extrakt

Belladonna-Extrakt kann bei Hunden ähnliche Symptome lindern, wie sie bei einer Vergiftung mit der Tollkirsche auftreten würden. Dazu gehören: FieberRötung und Schwellung der SchleimhäuteTrockener...