Zum Hauptinhalt springen

Aspergillus fumigatus

Eine Darstellung von Aspergillus fumigatus

Aspergillus fumigatus ist ein Schimmelpilz, der in verrottendem Pflanzenmaterial vorkommt und eine ernsthafte Erkrankung bei Hunden verursachen kann. In diesem Artikel erfährst du, was Aspergillus fumigatus ist, wie es Hunde infizieren kann, welche Symptome es auslöst und wie man es behandeln kann.

Was ist Aspergillus fumigatus?

Aspergillus fumigatus ist eine Art von Schimmelpilzen, die zu der Gattung Aspergillus gehört. Diese Pilze sind ubiquitär, das heißt, sie kommen überall in der Umwelt vor. Sie können sich auf verschiedenen Substraten wie Pflanzen, Holz, Erde oder Lebensmitteln ansiedeln und vermehren. Dabei bilden sie Sporen, die sich durch die Luft verbreiten und eingeatmet werden können.

Aspergillus fumigatus ist für Menschen und Tiere meist harmlos, es sei denn, sie haben ein geschwächtes Immunsystem oder eine Vorschädigung der Atemwege. Dann kann der Pilz eine Infektionskrankheit auslösen, die Aspergillose genannt wird.

Wie kann Aspergillus fumigatus Hunde infizieren?

Hunde können Aspergillus fumigatus aufnehmen, indem sie die Pilzsporen einatmen oder durch Wunden in Kontakt mit dem Pilz kommen. Die häufigste Form der Infektion ist die nasale Aspergillose, die die Nasenhöhle und die Nasennebenhöhlen betrifft. Diese tritt vor allem bei Hunden auf, die gerne in Mulch aus Blättern oder feuchter Erde herumwühlen oder in staubigen Umgebungen leben.

Die nasale Aspergillose kann chronisch oder akut verlaufen. Die chronische Form ist meist auf eine oder beide Nasenhöhlen beschränkt und verursacht eine Entzündung der Nasenschleimhaut und des Knochens. Die akute Form ist seltener und aggressiver und kann sich auf das Gehirn oder andere Organe ausbreiten.

Eine andere Form der Infektion ist die disseminierte Aspergillose, die nicht auf den Nasenbereich begrenzt ist. Diese tritt gehäuft beim Deutschen Schäferhund auf und kann verschiedene Organe wie Lunge, Knochen, Niere oder ZNS befallen. Die disseminierte Aspergillose ist schwer zu diagnostizieren und zu behandeln und hat eine schlechte Prognose.

Welche Symptome zeigt ein Hund mit Aspergillus fumigatus?

Die Symptome einer Aspergillose hängen von der Form und dem Ausmaß der Infektion ab. Die nasale Aspergillose zeigt sich meist mit folgenden Anzeichen:

  • Chronischer mukopurulenter Nasenausfluss (gelbgrünlich oder blutig)
  • Niesen
  • Nasenschmerzen
  • Berührungsempfindlichkeit im Gesicht oder an der Nase
  • Depigmentierung oder Ulzerationen des Nasenspiegels
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust

Die disseminierte Aspergillose zeigt sich mit unspezifischen Krankheitssymptomen wie:

  • Fieber
  • Erbrechen
  • Schmerzen
  • Lahmheit
  • Lymphknotenschwellung
  • Neurale Ausfallserscheinungen

Wie wird Aspergillus fumigatus bei Hunden behandelt?

Die Behandlung einer Aspergillose erfordert eine professionelle Betreuung von einem Tierarzt. Es gibt verschiedene Therapiemöglichkeiten, je nach Form und Schweregrad der Infektion.

Die orale Gabe von Antimykotika wie Itraconazol ist eine erste Maßnahme zur Behandlung einer nasalen oder disseminierten Aspergillose. Diese Medikamente hemmen das Wachstum des Pilzes im Körper, müssen aber über mehrere Wochen bis Monate verabreicht werden.

Eine weitere Option für die nasale Aspergillose ist die topische Anwendung von Antimykotika wie Clotrimazol oder Enilconazol. Dabei werden die Medikamente direkt in die Nasenhöhlen eingebracht, um den Pilz abzutöten. Dies kann unter Narkose oder mit einem Katheter erfolgen. Die topische Therapie hat eine höhere Erfolgsrate als die orale Therapie, ist aber auch invasiver und teurer.

Die disseminierte Aspergillose ist schwer zu behandeln und hat oft eine schlechte Prognose. Die orale Gabe von Antimykotika kann die Symptome lindern, aber nicht immer die Infektion heilen. In manchen Fällen kann eine chirurgische Entfernung der befallenen Organe oder eine Amputation der betroffenen Gliedmaßen notwendig sein.

 

Aspergillus fumigatus ist ein Schimmelpilz, der eine ernsthafte Erkrankung bei Hunden verursachen kann. Die Infektion kann die Nase, die Nasennebenhöhlen oder andere Organe betreffen und verschiedene Symptome auslösen. Die Behandlung erfordert eine professionelle Betreuung von einem Tierarzt und kann je nach Form und Schweregrad der Infektion variieren. Die Prognose ist für die nasale Aspergillose besser als für die disseminierte Aspergillose.


Eigenschaften 5

Suchst du weitere Inhaltsstoffe mit einer bestimmten Eigenschaft?
Klicke einfach darauf, um weitere davon zu finden.

Mikroorganismus Medizin Pilz Schimmelpilz Potenzielle Gefahrenquelle

Erfahre noch mehr über Aspergillus fumigatus

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Aspergillus fumigatus

Aspergillus flavus

Was ist Aspergillus flavus? Aspergillus flavus gehört zu den Gießkannenschimmeln, die sich durch ihre aspergillförmigen Sporenträger auszeichnen. Diese sehen aus wie kleine Gießkannen oder...

Aspergillus niger

Aspergillus niger ist ein filamentöser Pilz, der aus verzweigten Hyphen besteht, die ein dichtes Myzel bilden. Er bildet schwarze Sporenköpfe, die aus vielen einzelnen Sporen bestehen, die sich...

Aspergillus terreus

Aspergillus terreus ist eine Art von Schimmelpilz, der zu den sogenannten Gießkannenschimmeln gehört. Er bildet graue bis braune Kolonien mit schwarzen Sporenköpfen. Er kann auf verschiedenen...

Aspergillus oryzae

Aspergillus oryzae ist ein Schimmelpilz, der in Ostasien verwendet wird, um Reis, Süßkartoffeln und Gerste zu zerkleinern und so alkoholische Getränke wie Sake und Shōchū herzustellen. Er wird auch...