Zum Hauptinhalt springen

Pflanzen

(Weitergeleitet von Pflanze)
Eine Darstellung von Pflanze

Du möchtest dir und deinem Hund ein schönes Zuhause bieten? Dann solltest du auch auf die Pflanzen achten, die du in deiner Wohnung oder in deinem Garten hast. Denn nicht alle Pflanzen sind für Hunde geeignet oder sogar giftig für sie. In diesem Artikel erfährst du, was Pflanzen sind, welche Vorteile und Nachteile sie haben und welche Pflanzen du für deinen Hund auswählen solltest.

Was sind Pflanzen?

Pflanzen sind Lebewesen, die Photosynthese betreiben. Das heißt, sie nutzen das Sonnenlicht, um aus Kohlenstoffdioxid und WasserZucker und Sauerstoff zu produzieren. Pflanzen gehören zu den wichtigsten Sauerstofflieferanten auf der Erde und bieten vielen Tieren Nahrung und Lebensraum.

Pflanzen können sehr unterschiedlich aussehen und wachsen. Es gibt zum Beispiel Bäume, Sträucher, Blumen, Gräser oder Kräuter. Manche Pflanzen haben Blüten oder Früchte, andere nicht. Manche Pflanzen sind immergrün, andere verlieren im Herbst ihre Blätter.

Welche Vorteile haben Pflanzen für Hunde?

Pflanzen können viele positive Effekte für Hunde haben. Zum Beispiel können sie:

  • Die Luftqualität verbessern
  • Für Abwechslung und Beschäftigung sorgen
  • Die Gesundheit fördern
  • Das Wohlbefinden steigern

Einige Pflanzen können sogar als Futter oder Heilmittel für Hunde dienen. Zum Beispiel können Kamille oder Baldrian beruhigend wirken oder Petersilie oder Minze den Atem erfrischen.

Welche Nachteile haben Pflanzen für Hunde?

Leider sind nicht alle Pflanzen gut für Hunde. Einige können sogar gefährlich sein. Zum Beispiel können sie:

Es gibt viele giftige Pflanzen für Hunde, die du unbedingt vermeiden solltest. Dazu gehören zum Beispiel Maiglöckchen, Tulpen, Efeu oder Buchsbaum. Wenn dein Hund eine giftige Pflanze gefressen hat, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Welche Pflanzen sind hundefreundlich?

Zum Glück gibt es auch viele ungiftige und hundefreundliche Pflanzen, die du ohne Bedenken in deiner Wohnung oder in deinem Garten haben kannst. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Kapuzinerkresse: Eine bunte Blume mit essbaren Blättern und Blüten.
  • Birke: Ein Laubbaum mit weißer Rinde und zarten Blättern.
  • Orchidee: Eine exotische Zimmerpflanze mit schönen Blüten.
  • Glückskastanie: Eine robuste Zimmerpflanze mit glänzenden Blättern.

Du kannst auch nach dem Label “haustierfreundlich” Ausschau halten, wenn du neue Pflanzen kaufst.

Pflanzen können eine tolle Bereicherung für dein Zuhause sein - solange du darauf achtest, dass sie nicht giftig für deinen Hund sind. Informiere dich vorher gut über die Eigenschaften der verschiedenen Pflanzensorten und wähle solche aus, die deinem Hund gut tun.


Eigenschaften 3

Suchst du weitere Inhaltsstoffe mit einer bestimmten Eigenschaft?
Klicke einfach darauf, um weitere davon zu finden.

Pflanze bedingt verträglich Fütterung giftig

Erfahre noch mehr über Pflanze

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊