Zum Hauptinhalt springen

Gierschblätter

Eine Darstellung von Gierschblätter

Gierschblätter sind ein heimisches Wildkraut, das oft als Unkraut angesehen wird. Doch wusstest du, dass Gierschblätter auch für Hunde viele Vorteile haben können? In diesem Artikel erfährst du alles, was du über Gierschblätter für Hunde wissen musst: Was sind Gierschblätter, wie erkennt man es, wie kann man es verfüttern und welche Wirkungen hat es auf die Gesundheit deines Hundes.

Was sind Gierschblätter?

Gierschblätter ist eine Pflanze aus der Familie der Doldenblütler, die zwischen Mai und September blüht. Die Blätter sind dreigeteilt und gefiedert, der Stängel ist dreikantig. Die kleinen weißen Blüten duften nach Möhre und Petersilie. Gierschblätter wächst vor allem an schattigen und feuchten Orten, wie im Wald oder im Garten. Es ist sehr robust und breitet sich schnell aus.

Wie erkennt man Gierschblätter?

Gierschblätter kann man an seinen charakteristischen Blättern und Blüten erkennen. Die Blätter sind dreigeteilt und gefiedert, der Stängel ist dreikantig. Die kleinen weißen Blüten duften nach Möhre und Petersilie. Achtung: Gierschblätter kann leicht verwechselt werden mit giftigen Pflanzen wie Wiesen-Bärenklau oder Schierling. Deshalb solltest du nur Gierschblätter pflücken, wenn du dich auskennst oder dir Hilfe holst. Wenn du dir unsicher bist, kannst du auch getrocknete Gierschblätter kaufen und ins Futter geben.

Wie verfüttert man Gierschblätter?

Gierschblätter kann man frisch oder getrocknet verfüttern. Frische Gierschblätter sollte man vorher waschen und klein schneiden oder pürieren, damit die Inhaltsstoffe besser aufgenommen werden können. Getrocknete Gierschblätter sollte man kurz mit Wasser aufquellen lassen und dann zum Futter geben. Die Menge hängt von der Größe und dem Gewicht des Hundes ab, aber als Richtwert kann man etwa eine Handvoll pro Tag nehmen.

Welche Wirkungen haben Gierschblätter auf die Gesundheit des Hundes?

Gierschblätter hat viele positive Wirkungen auf die Gesundheit des Hundes. Es ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, die das Immunsystem stärken und die Zellen schützen. Es hat eine harntreibende, entwässernde und entsäuernde Wirkung, die bei Rheuma, Gicht und Harnwegsinfekten helfen kann. Es regt den Appetit und die Verdauung an und hilft gegen Blähungen. Es hemmt Entzündungen und kann bei Hautproblemen oder Wunden angewendet werden.

Gierschblätter sind ein heimisches Wildkraut, das oft als Unkraut angesehen wird. Doch für Hunde hat es viele Vorteile: Es ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, es wirkt harntreibend, entwässernd und entsäuernd, es regt den Appetit und die Verdauung an, es hemmt Entzündungen und kann bei Hautproblemen oder Wunden angewendet werden. Du kannst Gierschblätter frisch oder getrocknet verfüttern, aber achte darauf, dass du es sicher erkennst oder kaufe es getrocknet.


Eigenschaften 7

Suchst du weitere Inhaltsstoffe mit einer bestimmten Eigenschaft?
Klicke einfach darauf, um weitere davon zu finden.

Futter Medizin Naturheilkunde Pflanze Heilpflanze Kraut Fütterung unbedenklich

Erfahre noch mehr über Gierschblätter

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Gierschblätter

Brennnesseln

Brennnesseln sind krautige Pflanzen aus der Familie der Brennnesselgewächse. Sie wachsen in Europa, Asien und Nordamerika und bevorzugen feuchte, nährstoffreiche Standorte. Die bekanntesten Arten...

Löwenzahn

Löwenzahn ist eine mehrjährige krautige Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Er hat eine lange Pfahlwurzel, die bis zu einem Meter tief in den Boden reicht. Alle Pflanzenteile enthalten einen...

Spitzwegerichblätter

Spitzwegerichblätter hat viele positive Eigenschaften, die Hunden zugute kommen können. Zum Beispiel: Spitzwegerichblätter wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Das kann helfen, Wunden zu...

Gewöhnliche Vogelmiere

Die Gewöhnliche Vogelmiere gehört zur Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae) und ist eine meist einjährige Pflanze. Sie wird auch Stern-Vogelmiere, Hühnerdarm, Hustdarm oder Hühnerabbiss...