Zum Hauptinhalt springen

Glutamin

Eine Darstellung von Glutamin

Glutamin ist eine Aminosäure, die der Körper selbst herstellen kann, die aber manchmal zusätzlich benötigt wird. Glutamin ist vor allem wichtig für die Funktion und Regeneration der Darmschleimhaut, der Muskeln und des Immunsystems. In diesem Artikel erfährst du, was Glutamin ist, wie es deinem Hund helfen kann und worauf du achten solltest.

Was ist Glutamin?

Glutamin ist eine nicht-essentielle Aminosäure, das heißt, der Körper kann sie aus anderen Aminosäuren synthetisieren. Glutamin ist die am häufigsten vorkommende Aminosäure im Blutplasma und in den Muskelzellen. Glutamin hat viele Funktionen im Körper:

  • Es dient als Energielieferant für die Zellen der Darmschleimhaut, die sich ständig erneuern müssen.
  • Es schützt die Darmzotten vor Schadstoffen und Entzündungen und fördert die Reparatur der Darmschleimhaut bei chronischen Darmerkrankungen wie Leaky Gut oder IBD.
  • Es unterstützt die Bildung von Antikörpern und anderen Immunzellen und stärkt so die Abwehrkräfte.
  • Es fördert den Aufbau und Erhalt von Muskelmasse und verhindert den Abbau von Muskelproteinen bei Stress oder Krankheit.
  • Es reguliert den Säure-Basen-Haushalt im Körper und hilft bei der Entgiftung von Ammoniak.

Wann braucht mein Hund zusätzliches Glutamin?

Normalerweise kann der Körper selbst genügend Glutamin produzieren, um seinen Bedarf zu decken. Es gibt jedoch Situationen, in denen der Bedarf an Glutamin steigt oder die Produktion sinkt. Dies kann zum Beispiel der Fall sein

  • bei Stress, Angst oder Überanstrengung
  • nach Operationen, Verletzungen oder Infektionen
  • bei chronischen Darmerkrankungen wie Leaky Gut oder IBD
  • bei älteren Hunden mit verminderter Syntheseleistung

In diesen Fällen kann eine zusätzliche Gabe von Glutamin sinnvoll sein, um den Körper zu unterstützen und die Regeneration zu beschleunigen.

Wie kann ich meinem Hund Glutamin geben?

Glutamin ist in verschiedenen Formen wie Pulver, Kapseln oder Tabletten erhältlich. Die Dosierung hängt von verschiedenen Faktoren wie Gewicht, Gesundheitszustand und Ziel der Supplementierung ab. Eine allgemeine Empfehlung ist etwa 1 Gramm pro 10 Kilogramm Körpergewicht pro Tag, verteilt auf mehrere Portionen. Du kannst das Glutamin entweder direkt verfüttern oder das Pulver über das Futter streuen oder mit Wasser vermischen. Achte darauf, dass deinem Hund immer genügend Wasser zur Verfügung steht.

Gibt es Nebenwirkungen oder Risiken bei der Verabreichung von Glutamin?

Glutamin gilt als sichere und gut verträgliche Aminosäure, die nur selten Nebenwirkungen hervorruft. Zu hohe Dosen können jedoch zu Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall oder Blähungen führen. Vorsicht ist auch bei Hunden mit Nieren- oder Leberproblemen geboten, da diese Organe an der Verarbeitung von Glutamin beteiligt sind. 

Glutamin ist eine wichtige Aminosäure für die Gesundheit deines Hundes. Sie kann helfen, die Darmfunktion zu verbessern, die Muskeln zu stärken und das Immunsystem zu unterstützen.


Erfahre noch mehr über Glutamin

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Glutamin

Arginin

Arginin ist eine Aminosäure, die an der Bildung von Proteinen beteiligt ist. Proteine sind die Bausteine des Lebens und erfüllen viele wichtige Funktionen im Körper deines Hundes. Arginin gehört zu...

Leucin

Leucin gehört zu den verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAAs), die für die Proteinbiosynthese im Körper essentiell sind. Es kann nicht vom Körper selbst hergestellt werden und muss daher über die...

Isoleucin

Isoleucin ist eine von neun essentiellen Aminosäuren, die der Körper weder herstellen noch ersetzen kann. Sie muss daher über die Nahrung aufgenommen werden. Isoleucin ist für seine Rolle im...

Valin

Valin gehört zu den essenziellen Aminosäuren, was bedeutet, dass es für Hunde lebensnotwendig ist, aber vom Körper nicht selbst hergestellt werden kann. Daher muss Valin über die Nahrung aufgenommen...