Zum Hauptinhalt springen

Blaukorn

Eine Darstellung von Blaukorn

Blaukorn ist ein beliebter Dünger für viele Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon. Aber was ist Blaukorn eigentlich und wie gefährlich ist es für deinen Hund? In diesem Artikel erfährst du mehr über Blaukorn und wie du deinen Hund vor einer Vergiftung schützen kannst.

Was ist Blaukorn?

Blaukorn ist ein Mineraldünger, der aus verschiedenen Salzen, vor allem Nitraten, besteht. Nitrate sind Salze der Salpetersäure und enthalten Stickstoff, den Pflanzen zum Wachsen brauchen. Blaukorn hat eine typische blaue Farbe und wird meist als Granulat oder Pulver angeboten.

Ist Blaukorn für Hunde giftig?

Blaukorn ist giftig für Hunde! Entgegen der weit verbreiteten Meinung - Mineraldünger seien harmlos - kann Blaukorn für Hunde tödlich sein. Dazu muss der Hund die Chemikalien in hoher Konzentration aufnehmen. Das kann zum Beispiel passieren, wenn er

  • direkt aus einer Packung oder einem Eimer mit Blaukorn frisst
  • aus einer Pfütze trinkt, die mit Blaukorn verunreinigt ist
  • seine Pfoten leckt, die mit Blaukorn in Berührung gekommen sind.

Die Toxizität von Blaukorn hängt von der aufgenommenen Menge und dem Körpergewicht des Hundes ab. Welpen und kleine Hunde sind besonders gefährdet. Das in Blaukorn enthaltene Nitrat wird im Körper zu Nitrit umgewandelt, das den Sauerstofftransport im Blut stört. Dies kann zu schweren Symptomen wie Atemnot, Zyanose (Blaufärbung der Schleimhäute), Krämpfen oder Herzversagen führen.

Wie erkenne ich eine Blaukorn-Vergiftung beim Hund?

Eine Blaukorn-Vergiftung beim Hund kann sich durch verschiedene Anzeichen bemerkbar machen. Die häufigsten sind:

  • Erbrechen
  • Durchfal
  • Speichelfluss
  • Zittern
  • Schwäche
  • Unruhe
  • Keuchen
  • blaue Zunge oder Lefzen

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund Blaukorn gefressen hat oder damit in Kontakt gekommen ist, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen. Eine schnelle Behandlung kann Leben retten!

Wie kann ich meinen Hund vor einer Blaukorn-Vergiftung schützen?

Die beste Vorbeugung gegen eine Blaukorn-Vergiftung beim Hund ist, den Kontakt mit dem Düngemittel zu vermeiden. Dies kann durch folgende Maßnahmen erreicht werden

  • Verwende keinen Kunstdünger wie Blaukorn im Garten oder auf dem Balkon. Es gibt ungiftige Alternativen wie Kompost oder Hornspäne.
  • Bewahre den Dünger außerhalb der Reichweite deines Hundes auf. Verschließe die Packungen gut und bewahre sie außerhalb seiner Reichweite auf.
  • Achte bei Spaziergängen auf gedüngte Felder oder Wiesen und halte deinen Hund davon fern. Nimm ihn an die Leine und führe ihn aus dem Gefahrenbereich.
  • Kontrolliere nach dem Spaziergang regelmäßig seine Pfoten und reinige sie gegebenenfalls von Schmutz oder Düngerresten.
  • Gib deinem Hund immer frisches Wasser zu trinken und vermeide Pfützen am Wegesrand.

Blaukorn ist ein für Hunde giftiger Kunstdünger, der zu lebensbedrohlichen Vergiftungen führen kann.


Eigenschaften 3

Suchst du weitere Inhaltsstoffe mit einer bestimmten Eigenschaft?
Klicke einfach darauf, um weitere davon zu finden.

Chemie Fütterung giftig Potenzielle Gefahrenquelle

Erfahre noch mehr über Blaukorn

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Blaukorn

Stickstoffdünger

Stickstoffdünger ist ein Dünger, der vor allem Stickstoff (N) enthält, ein wichtiges Element für das Pflanzenwachstum. Stickstoff ist ein Bestandteil von Chlorophyll, dem grünen Farbstoff in den...

Kaliumdünger

Kaliumdünger ist ein Düngemittel, das hauptsächlich aus Kaliumsalzen besteht. Es gibt verschiedene Arten von Kaliumdüngern, die sich in ihrer Zusammensetzung, ihrer Wirkung und ihrer Anwendung...

Phosphatdünger

Phosphatdünger gibt es in verschiedenen Formen und Zusammensetzungen. Einige sind mineralisch, andere organisch oder organisch-mineralisch. Die wichtigsten Phosphatdünger sind: Superphosphat: Ein...

Kompostdünger

Kompostdünger ist das Ergebnis eines natürlichen Abbauprozesses von organischen Materialien wie Küchen- und Gartenabfällen. Durch die Aktivität von Mikroorganismen, Pilzen und Würmern werden diese...