Zum Hauptinhalt springen

Kardone

(Weitergeleitet von Cardy)
Eine Darstellung von Cardy

Kardone, auch bekannt als Spanische Artischocke oder Cardy, ist eine distelartige Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Sie ist eng verwandt mit der Artischocke und wird wegen ihrer fleischigen Blattstiele als Gemüse angebaut und verzehrt. In diesem Artikel erfährst du, was Kardone ist, wie du sie anbaust, pflegst und zubereitest und welche Vorteile und Nachteile sie für dich und deinen Hund hat.

Was ist Kardone?

Kardone (Cynara cardunculus) ist eine ausdauernde Staude, die im Mittelmeerraum beheimatet ist. Sie bildet eine Rosette von langen, schmalen Blättern mit stacheligen Rändern. Die Blütenstände sind körbchenförmig und enthalten nur Röhrenblüten, die meist blau oder violett sind. Die Pflanze wird bis zu 2,5 Meter hoch und blüht von August bis September.

Die Gemüseartischocke ist eine Sortengruppe von Kardone, die wegen ihrer verdickten Blattstiele kultiviert wird. Diese werden gebleicht, indem man sie vor der Ernte in Plastikfolien verpackt oder nach der Ernte in einem dunklen Raum lagert. Das Bleichen reduziert die Bitterstoffe und macht die Stiele zarter und schmackhafter.

Wie baust du Kardone an?

Kardone ist eine frostempfindliche Pflanze, die ein warmes und sonniges Klima bevorzugt. Sie kann aus Samen vermehrt werden, die man im Frühjahr in Saatschalen aussät und nach den letzten Frösten ins Freiland pflanzt. Die Pflanzen brauchen einen lockeren, nährstoffreichen und gut drainierten Boden sowie regelmäßige Wassergaben. Um die Blattstiele zu bleichen, sollte man sie etwa vier Wochen vor der Ernte mit Folie oder Stroh umwickeln oder abdecken.

Die Ernte erfolgt im Herbst oder Winter, je nach Sorte und Klima. Man schneidet die Stiele dicht über dem Boden ab und entfernt die Blätter und Stacheln. Die Stiele können frisch verzehrt oder eingefroren werden.

Wie bereitest du Kardone zu?

Kardone hat einen leicht bitteren und artischockenähnlichen Geschmack. Die gebleichten Stiele können roh oder gekocht gegessen werden. Sie eignen sich zum Beispiel für Salate, Suppen, Aufläufe oder als Beilage zu Fleisch oder Fisch. Um die Stiele zuzubereiten, muss man sie zuerst waschen und in Stücke schneiden. Dann kann man sie in Salzwasser blanchieren oder dämpfen, bis sie weich sind. Danach kann man sie nach Belieben würzen oder weiterverarbeiten.

Ein typisches Rezept für Kardone ist die italienische Spezialität "Bagna cauda", eine warme Sauce aus Knoblauch, Sardellen und Butter, in die man die gekochten Stiele eintaucht. Eine andere Variante ist die französische "Gratin de cardons", bei der man die Stiele mit einer Béchamelsauce übergießt und mit Käse überbackt.

Welche Vorteile hat Kardone für dich?

Kardone ist nicht nur ein leckeres Gemüse, sondern auch ein gesundes. Sie enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide und Chinasäurederivate. Diese haben verschiedene positive Wirkungen auf den Organismus, wie zum Beispiel:

  • Förderung der Verdauung und des Stoffwechsels
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Schutz der Leber
  • Entgiftung des Körpers
  • Stärkung des Immunsystems
  • Vorbeugung von Entzündungen
  • Verbesserung der Hautgesundheit

Welche Nachteile hat Kardone für dich?

Kardone hat auch einige Nachteile, die du beachten solltest, bevor du sie isst. Zum einen kann sie bei manchen Menschen allergische Reaktionen auslösen, vor allem wenn sie empfindlich auf Korbblütler reagieren. Die Symptome können Hautausschlag, Juckreiz, Schwellungen oder Atembeschwerden sein. Wenn du eine Allergie vermutest, solltest du einen Arzt aufsuchen und auf Kardone verzichten.

Zum anderen kann Kardone bei übermäßigem Verzehr zu Magen-Darm-Beschwerden führen, wie zum Beispiel Blähungen, Durchfall oder Übelkeit. Das liegt daran, dass die PflanzeBitterstoffe enthält, die die Verdauung anregen, aber auch reizen können. Um das zu vermeiden, solltest du Kardone nur in Maßen essen und gut kauen.

Welche Vorteile und Nachteile hat Kardone für deinen Hund?

Kardone ist für deinen Hund nicht giftig, aber auch nicht besonders nahrhaft. Sie kann als gelegentliche Leckerei oder als Füllstoff für selbstgemachtes Hundefutter dienen, aber sie sollte nicht den Hauptbestandteil der Ernährung ausmachen. Die Vorteile von Kardone für deinen Hund sind ähnlich wie für dich: Sie kann die Verdauung fördern, das Immunsystem stärken und die Hautgesundheit verbessern.

Die Nachteile von Kardone für deinen Hund sind ebenfalls ähnlich wie für dich: Sie kann allergische Reaktionen oder Magen-Darm-Beschwerden verursachen, wenn dein Hund empfindlich darauf reagiert oder zu viel davon frisst. Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Hund keine Stacheln oder Blätter von Kardone verschluckt, da diese zu Verletzungen im Maul oder im Verdauungstrakt führen können.

 

Kardone ist eine interessante und vielseitige Pflanze, die du als Gemüse anbauen, pflegen und zubereiten kannst. Sie hat viele gesundheitliche Vorteile für dich und deinen Hund, aber auch einige Nachteile, die du berücksichtigen solltest. Wenn du Kardone in Maßen genießt und auf mögliche Unverträglichkeiten achtest, kannst du dich an ihrem einzigartigen Geschmack erfreuen.


Erfahre noch mehr über Cardy

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Kardone

Artischocken

Artischocken sind die Blütenknospen einer Distelart, die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. Sie werden seit Jahrhunderten als Delikatesse geschätzt und haben einen leicht bitteren...

Chicoréewurzel

Chicoréewurzel gehört zur Familie der Korbblütler und ist eng verwandt mit Löwenzahn und Artischocke. Die Wurzel ist etwa 30 bis 60 cm lang und hat eine braune Schale und ein weißes Fleisch. Sie...

Löwenzahn

Löwenzahn ist eine mehrjährige krautige Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Er hat eine lange Pfahlwurzel, die bis zu einem Meter tief in den Boden reicht. Alle Pflanzenteile enthalten einen...

Endivie

Endivie enthält viele Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Diese können die Verdauung deines Hundes unterstützen und sein Immunsystem stärken. Außerdem hat Endivie einen hohen Wassergehalt, der...