Zum Hauptinhalt springen

Esparsette

Eine Darstellung von Esparsette

Esparsette ist eine Pflanze, die viele Vorteile für die Gesundheit und Ernährung von Hunden bietet. In diesem Artikel erfährst du, was Esparsette ist, wie sie wirkt und wie du sie deinem Hund füttern kannst.

Was ist Esparsette?

Esparsette (Onobrychis viciifolia) ist eine Futterpflanze aus der Familie der Schmetterlingsblütler, die vor allem für Pferde und Wiederkäuer geeignet ist. Sie hat einen hohen Gehalt an Eiweiß, Rohfaser, Calcium, Vitaminen, Beta-Carotin und Spurenelementen. Außerdem enthält sie kondensierte Tannine, die eine antiblähende, wurmtreibende und schleimhautschützende Wirkung haben.

Esparsette wurde früher häufig als Heu verfüttert, verlor aber an Bedeutung durch die Konkurrenz von Luzerne. Heute wird sie wiederentdeckt als ein wertvolles Ergänzungsfutter für Tiere mit Verdauungs- oder Stoffwechselproblemen.

Welche Vorteile hat Esparsette für Hunde?

Esparsette kann Hunden helfen, die unter folgenden Beschwerden leiden:

  • Blähungen
  • Durchfall oder Kotwasser
  • Wurmbefall
  • Mangel an Eiweiß oder Calcium
  • Abmagerung oder schlechte Kondition
  • Allergien oder Hautproblemen

Die kondensierten Tannine in Esparsette wirken gegen Blähungen, indem sie die Gasbildung im Darm reduzieren. Sie schützen auch die Schleimhäute vor Reizungen und Infektionen, indem sie die Sekretion der Schleimhautdrüsen vermindern und die Zellwandproteine der Parasiten angreifen. Dadurch können sie auch zur Vorbeugung oder Behandlung von Wurmbefall beitragen.

Die Eiweiße in Esparsette sind reich an essenziellen Aminosäuren, die der Hund nicht selbst herstellen kann. Sie sind wichtig für den Aufbau von Muskeln, Haut, Haaren und Immunzellen. Die Rohfaser in Esparsette fördert die Darmbewegung und die Ausscheidung von Giftstoffen. Das Calcium in Esparsette ist organisch gebunden und daher leicht verfügbar für den Knochenbau und die Zahnentwicklung. Die Vitamine, Beta-Carotin und Spurenelemente in Esparsette unterstützen die Funktion von Augen, Haut, Fell und Nerven.

Esparsette ist also ein Superfood für Hunde, das ihre Gesundheit und Vitalität verbessern kann.

Wie füttert man Esparsette an Hunde?

Esparsette gibt es in verschiedenen Formen zu kaufen, zum Beispiel als getrocknetes Kraut, als Pellets oder als Cobs. Die Cobs sind gepresste Ringe aus Esparsettenkraut, die man vor der Fütterung einweichen muss. Die Pellets sind kleiner und müssen nicht eingeweicht werden. Das getrocknete Kraut kann man direkt unter das Futter mischen oder als Tee aufbrühen.

Die Menge an Esparsette, die man einem Hund füttern kann, hängt von seiner Größe, seinem Gewicht und seinem Gesundheitszustand ab. Als Richtwert kann man folgende Mengen pro Tag annehmen:

  • Kleine Hunde (bis 10 kg): 10 bis 20 g
  • Mittlere Hunde (10 bis 20 kg): 20 bis 40 g
  • Große Hunde (über 20 kg): 40 bis 80 g

Diese Mengen können je nach Bedarf angepasst werden. Es empfiehlt sich, die Fütterung von Esparsette langsam zu beginnen und zu beobachten, wie der Hund darauf reagiert. Bei manchen Hunden kann es zu einer vorübergehenden Erhöhung des Stuhlvolumens kommen, was aber kein Grund zur Sorge ist.

Esparsette ist eine Pflanze mit vielen positiven Eigenschaften für die Ernährung und Gesundheit von Hunden. Sie kann Blähungen, Durchfall, Wurmbefall, Eiweiß- oder Calciummangel, Abmagerung oder Allergien entgegenwirken. Esparsette ist in verschiedenen Formen erhältlich und kann als Ergänzungsfutter oder als Heilmittel eingesetzt werden. Esparsette ist ein Superfood für Hunde, das du deinem Vierbeiner ruhig mal gönnen kannst.


Erfahre noch mehr über Esparsette

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Esparsette

Alfalfa

Alfalfa (Medicago sativa) ist eine mehrjährige Pflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler. Sie wird auch Luzerne oder Ewiger Klee genannt. Alfalfa hat lange Wurzeln, die bis zu vier Meter tief in...

Klee

Klee ist eine Hülsenfrucht, die zu den Schmetterlingsblütlern gehört. Es gibt etwa 300 verschiedene Arten von Klee, die sich in Form, Farbe und Größe unterscheiden. Die bekanntesten sind der...

Futterwicke

Achtung: Die Futterwicke ist für Hunde giftig! Obwohl die Futterwicke für Menschen und einige Tiere essbar ist, ist sie für Hunde sehr gefährlich. Die Pflanze enthält nämlich den Giftstoff Vicin, der...

Gewöhnlicher Hornklee

Gewöhnlicher Hornklee, auch bekannt als Lotus corniculatus, ist eine mehrjährige Pflanze, die zur Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) gehört. Er ist in vielen Teilen der Welt verbreitet und...