Zum Hauptinhalt springen

Rübenschnitzel

(Weitergeleitet von entzuckerte Rübenschnitzel)
Eine Darstellung von entzuckerte Rübenschnitzel

Rübenschnitzel sind ein Nebenprodukt der Zuckerherstellung aus Zuckerrüben. Sie enthalten noch einen Teil des Zuckers, aber auch viele Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine. Rübenschnitzel werden oft als Futtermittel für Pferde, Rinder oder Schweine verwendet, aber auch für Hunde können sie eine sinnvolle Ergänzung sein. In diesem Artikel erfährst du, was die Vor- und Nachteile von Rübenschnitzel für Hunde sind und wie du sie richtig fütterst.

Die Vorteile von Rübenschnitzel für Hunde

Rübenschnitzel haben mehrere positive Effekte für Hunde:

  • Sie sorgen für eine gute Verdauung, da sie viel Wasser binden und den Kot voluminöser machen. Das kann vor allem bei Verstopfung oder Durchfall helfen.
  • Sie haben einen niedrigen Kaloriengehalt, aber einen hohen Sättigungseffekt. Das kann bei übergewichtigen Hunden zur Gewichtsreduktion beitragen.
  • Sie liefern wichtige Nährstoffe wie Kalzium, Magnesium, Eisen, Zink und B-Vitamine. Diese können das Immunsystem, die Knochen, die Haut und das Fell unterstützen.
  • Sie haben einen süßlichen Geschmack, der vielen Hunden gut schmeckt.

Die Nachteile von Rübenschnitzel für Hunde

Rübenschnitzel sind nicht für jeden Hund geeignet. Es gibt einige Risiken, die du beachten solltest:

  • Sie enthalten noch einen Restzuckergehalt von etwa 10%. Das kann bei Hunden mit Diabetes oder anderen Stoffwechselproblemen zu Schwierigkeiten führen. Außerdem kann zu viel ZuckerKaries verursachen oder das Risiko für Übergewicht erhöhen.
  • Sie können Blähungen oder Durchfall verursachen, wenn sie zu schnell oder zu viel gefüttert werden. Das liegt daran, dass sie die Darmflora verändern und Gärungsprozesse auslösen können. Deshalb solltest du Rübenschnitzel immer langsam einführen und die Menge anpassen.
  • Sie können Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen, wenn dein Hund empfindlich auf Zuckerrüben reagiert. Das kann sich durch Hautausschläge, Juckreiz, Ohrenentzündungen oder Magen-Darm-Beschwerden äußern. Wenn du solche Symptome bemerkst, solltest du die Fütterung von Rübenschnitzel sofort abbrechen und einen Tierarzt aufsuchen.

Wie füttert man Rübenschnitzel richtig?

Rübenschnitzel sind kein Alleinfuttermittel für Hunde, sondern nur eine Ergänzung. Du solltest sie immer mit Wasser einweichen, bevor du sie deinem Hund gibst. Das macht sie weicher und verhindert, dass sie im Magen aufquellen. Die Einweichzeit beträgt je nach Produkt zwischen 15 Minuten und mehreren Stunden. Du kannst die Rübenschnitzel dann unter das normale Futter mischen oder als Zwischenmahlzeit anbieten.

Die empfohlene Menge hängt von der Größe und dem Gewicht deines Hundes ab. Als Richtwert gilt: 1 Esslöffel pro 10 kg Körpergewicht pro Tag. Du solltest aber immer die individuelle Verträglichkeit deines Hundes beobachten und die Menge gegebenenfalls reduzieren oder erhöhen.

Rübenschnitzel können eine gesunde und schmackhafte Ergänzung für Hunde sein, wenn sie richtig dosiert und eingeweicht werden. Sie können die Verdauung fördern, das Gewicht regulieren und wichtige Nährstoffe liefern. Allerdings sind sie nicht für jeden Hund geeignet und können bei manchen zu Problemen führen. Deshalb solltest du immer auf die Reaktion deines Hundes achten und im Zweifel einen Tierarzt konsultieren.


Erfahre noch mehr über entzuckerte Rübenschnitzel

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Produkte mit Rübenschnitzel

Hersteller

Animonda

Typ

Trockenfutter

Typ

Nassfutter

Typ

Trockenfutter

Hersteller

Applaws

Typ

Trockenfutter

Hersteller

cdVet

Typ

Trockenfutter

Hersteller

TRIXIE

Typ

Snack