Zum Hauptinhalt springen

Fleischmehl

Eine Darstellung von Fleischmehl

Fleischmehl ist ein Begriff, der oft auf den Etiketten von Hundefutter zu finden ist. Aber was bedeutet er eigentlich und was steckt dahinter? In diesem Artikel erfährst du, was Fleischmehl ist, wie es hergestellt wird und welche Vor- und Nachteile es für die Ernährung deines Hundes hat.

Was ist Fleischmehl?

Fleischmehl ist ein tierisches Nebenprodukt, das aus Schlachtabfällen wie Knochen, Sehnen, Knorpel, Haut, Federn oder Fell gewonnen wird. Diese werden zerkleinert, gekocht, entfettet und getrocknet, bis sie zu einem pulverförmigen Konzentrat verarbeitet sind. Fleischmehl enthält viel Protein und Mineralstoffe, aber auch Fett und Asche.

Wie wird Fleischmehl im Hundefutter eingesetzt?

Fleischmehl wird oft als Proteinquelle im Hundefutter verwendet, da es günstiger ist als frisches oder getrocknetes Fleisch. Es kann sowohl in Trocken- als auch in Nassfutter enthalten sein. Die Qualität von Fleischmehl hängt von der Herkunft und der Verarbeitung der Rohstoffe ab. Es gibt verschiedene Arten von Fleischmehl, die nach der Tierart benannt sind, zum Beispiel Rindfleischmehl, Geflügelfleischmehl oder Fischmehl. Manche Hersteller verwenden auch den Begriff "tierisches Protein" oder "tierisches Nebenprodukt", um die genaue Zusammensetzung zu verschleiern.

Welche Vorteile hat Fleischmehl für deinen Hund?

Fleischmehl kann einige Vorteile für die Ernährung deines Hundes haben, wenn es von guter Qualität ist und in angemessenen Mengen gefüttert wird. Zum einen liefert es viel Protein, das für den Muskelaufbau, die Zellregeneration und das Immunsystem deines Hundes wichtig ist. Zum anderen enthält es Mineralstoffe wie Kalzium, Phosphor und Eisen, die für die Knochen-, Zahn- und Blutgesundheit deines Hundes essentiell sind.

Welche Nachteile hat Fleischmehl für deinen Hund?

Fleischmehl kann aber auch einige Nachteile für die Gesundheit deines Hundes haben, wenn es von schlechter Qualität ist oder in zu hohen Mengen gefüttert wird. Zum einen kann es Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen, wenn dein Hund empfindlich auf bestimmte Tierarten oder Bestandteile reagiert. Zum anderen kann es zu einer Überversorgung mit Protein oder Mineralstoffen führen, die zu Nieren-, Leber- oder Gelenkproblemen bei deinem Hund beitragen können.

Wie erkennst du gutes Fleischmehl im Hundefutter?

Um gutes Fleischmehl im Hundefutter zu erkennen, solltest du immer auf die Zutatenliste schauen. Achte darauf, dass die Tierart klar angegeben ist und dass keine künstlichen Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe zugesetzt sind. Außerdem solltest du auf das Verhältnis von Protein zu Asche achten. Asche ist der Anteil an mineralischen Rückständen im Fleischmehl. Je höher der Aschegehalt ist, desto geringer ist die Qualität des Fleischmehls. Ein gutes Fleischmehl sollte einen Proteinanteil von mindestens 50% und einen Ascheanteil von maximal 10% haben.

Wie viel Fleischmehl sollte dein Hund bekommen?

Die optimale Menge an Fleischmehl für deinen Hund hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel seinem Alter, seiner Größe, seinem Aktivitätslevel und seinem Gesundheitszustand. Generell gilt aber: Je mehr Fleischmehl im Hundefutter enthalten ist, desto weniger Futter braucht dein Hund pro Tag. 

Fleischmehl ist ein tierisches Nebenprodukt, das aus Schlachtabfällen wie Knochen, Sehnen, Knorpel, Haut, Federn oder Fell gewonnen wird. Es wird zerkleinert, gekocht, entfettet und getrocknet, bis es zu einem pulverförmigen Konzentrat wird. Fleischmehl wird oft als Proteinquelle im Hundefutter verwendet, enthält jedoch auch Fett und Asche. Die Qualität von Fleischmehl kann variieren, und es gibt verschiedene Arten, abhängig von der Tierart, von der es stammt.

Vorteile von Fleischmehl für Hunde sind die hohe Proteinzufuhr und wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Phosphor und Eisen. Nachteile können auftreten, wenn minderwertiges Fleischmehl verwendet wird oder wenn es zu Allergien oder Überversorgung führt.

Die Auswahl von hochwertigem Fleischmehl in Hundefutter erfordert das Prüfen der Zutatenliste, die Angabe der Tierart und das Verhältnis von Protein zu Asche. Die Menge an Fleischmehl, die Ihrem Hund gefüttert werden sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter Alter, Größe, Aktivitätsniveau und Gesundheitszustand.


Erfahre noch mehr über Fleischmehl

Wenn du bei deinem Hund Anzeichen einer Überempfindlichkeit oder einer Vergiftung feststellst, solltest du sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Wir sind kein Ersatz für einen Tierarzt, aber wir versuchen, so genau wie möglich zu sein. Jeder Hund reagiert anders, und wir empfehlen dir, im Zweifelsfall eine zweite Meinung einzuholen oder deinen Tierarzt zu konsultieren.

Bleib gesund und pass gut auf deinen Vierbeiner auf! 😊

Ähnlich zu Fleischmehl

Fleisch

Fleisch ist der Sammelbegriff für das Muskelgewebe von Tieren, das als Nahrungsmittel verwendet wird. Fleisch kann von verschiedenen Tierarten stammen, wie zum Beispiel Rind, Schwein, Geflügel, Lamm...

Fleischknochenmehl

Fleischknochenmehl ist ein Nebenprodukt der Schlachtung von Tieren und besteht aus zerkleinerten und getrockneten Knochen mit etwas Fleisch und Fettresten. Es wird häufig als Eiweiß- oder...

Hackfleisch

Hackfleisch ist eine fein zerkleinerte Fleischmasse, die meistens vom Rind oder Schwein stammt. Es kann aber auch aus anderen Tierarten wie Geflügel oder Lamm hergestellt werden. Hackfleisch wird...

Geflügelfleischmehl

Geflügelfleischmehl ist getrocknetes und zu Mehl verarbeitetes Geflügelfleisch. Es kann aus verschiedenen Geflügelteilen wie Brust, Schenkeln oder Flügeln bestehen. Es sollte nicht mit Geflügelmehl...

Produkte mit Fleischmehl

Hersteller

Josera

Typ

Trockenfutter

Typ

Trockenfutter